Archiv-Artikel aus dem Jahr 2000

  • Außenkreuzweg der Pfarrgemeinde Liebfrauen in Stenern - Station 13

    13. Jesus wird in den Schoß seiner Mutter gelegt

    Maria schaut traurig auf Jesus, der auf ihren Knien liegt. Jesus streckt seine rechte Hand aus, so als ob er noch leben würde, doch sein Gesicht sieht leblos und gequält ...

  • Außenkreuzweg der Pfarrgemeinde Liebfrauen in Stenern - Station 14

    14. Jesus - auferweckt zu neuem Leben

    Die 14. Station ist die letzte Station auf dem Kreuzweg. Sie ist zeitlich gesehen nach Jesu Tod anzusiedeln. Auf diesem Kreuzweg ist sie so dargestellt, dass ein Engel weit in den Vordergrund ...

  • Kreuzweg von Helga Kock am Brink in der Liebfrauenkirche

    Seit dem Bocholter Kunstmarkt 1994 gab es erste Überlegungen, einen neuen Kreuzweg für die Liebfrauenkirche zu gestalten. Nach der Präsentation von ersten Skizzen und Entwürfen im Jahre 1998 hat Frau Kock am Brink (Siehe Bild) in ...

  • Kreuzweg Liebfrauenkirche - 1. Station

    1. Station: Nach dem letzten Abendmahl

    (L): Ein leerer, verlassener Raum. Ein Tisch. Eben noch hat sich Jesus mit seinen Jüngern zur Feier des Paschamahles, eines Festmahles, um diesen Tisch versammelt. Jetzt sind alle „auf ...

  • Kreuzweg Liebfrauenkirche - 2. Station

    2. Station: Getsemani

    (L): Ein Mensch inmitten eines Gartens. Schemenhaft sind am Rande Bäume zu erkennen. Dunkelheit, Kälte und Angst beherrschen das Bild. Der Mensch - Jesus - allein, schutzlos, selbst der Schutz der ...

  • Kreuzweg Liebfrauenkirche - 3. Station

    3. Station: Verrat

    (L): Zwei Menschen in unmittelbarer Nähe zueinander. Ihre Gesichter sind übereinandergeschoben, so dass Mund, Nase und Auge von beiden Menschen zu einem Gesicht werden – und doch sind die Personen ...

  • Kreuzweg Liebfrauenkirche - 4. Station

    4. Station: Verleugnung

    (L): Das Bild wird beherrscht von einer einzigen Person: Simon, genannt Petrus, der Fels. Am umgehängten Schlüssel ist er klar zu identifizieren. Jesus hatte ihm Großes zugetraut: „Du bist ...

  • Kreuzweg Liebfrauenkirche - 5. Station

    5. Station: Der Hohe Rat

    (L): Drei Keile – die Richter mit ihren hohen Hüten. Mächtige Männer. Grimmig, kritisch, mißtrauisch ist ihr Blick. Der Angeklagte: Jesus. Zwei Balken stehen für die ...

  • Kreuzweg Liebfrauenkirche - 6. Station

    6. Station: Handwaschung

    (L): Zwei Hände, unter fließendes Wasser gehalten - mehr ist von dem Mann nicht zu sehen, der hier über Tod oder Leben urteilt. Und doch sagt diese Geste viel mehr über Pilatus aus, als ...

  • Kreuzweg Liebfrauenkirche - 7. Station

    7. Station: Geißelung

    (L): Der rote, wunde Rücken sticht ins Auge. Nach vorne gebeugt, ist er die Angriffsfläche für brutalste Schläge und Verletzungen. Die Stahlspitzen, hart und kantig, zielen auf die ...

  • Kreuzweg Liebfrauenkirche - 8. Station

    8. Station: "Ecce homo - Seht, das ist der Mensch!"

    (L) Ein Bild des Elends - der leidende Jesus in „Nahaufnahme“. Spuren der Folter sind deutlich zu sehen. Blutüberströmt von den Schlägen und den ...

  • Kreuzweg Liebfrauenkirche - 9. Station

    9. Station: Simon von Cyrene

    (L): Das Kreuz biegt sich fast diagonal über das gesamte Bild. Es liegt auf den Schultern des Simon von Cyrene, der von den Häschern gezwungen wird, Jesus beim Kreuztragen zu helfen. Simon greift ...

  • Kreuzweg Liebfrauenkirche - 10. Station

    10. Station: Golgota

    (L): Eine schädelförmige Zusammenstellung von fünf Schieferstücken läßt in den Zwischenräumen ein Kreuz entstehen. Golgota, der Hinrichtungsberg Jesu, ist nicht weit vom Zentrum ...

  • Kreuzweg Liebfrauenkirche - 11. Station

    11. Station: Weg ins Paradies

    (L): Ein Weg. Er führt geradeaus, aber er ist nicht geradlinig. Er wirkt eher holprig, uneben. Der Weg wird durchkreuzt von einem anderen Weg. Ein Weg in Kreuzes-Form. Zu beiden Seiten könnte ...

  • Kreuzweg Liebfrauenkirche - 12. Station

    12. Station: Kreuzabnahme

    (L): Der Hinrichtungsberg Golgota in der Totale: Nicht nur das Kreuz Jesu ist zu sehen, auch die Kreuze der beiden Verbrecher, die mit ihm gekreuzigt wurden, einer zur Rechten und einer zur Linken. Das Kreuz ...

  • Kreuzweg Liebfrauenkirche - 13. Station

    13. Station: Das leere Grab

    (L): Ein Leinentuch mit den Abdrücken eines Körpers. Es erinnert an einen alten Brauch, nach dem der Leichnam einbalsamiert und in Leinenbinden gehüllt wurde, um ihn in der Hoffnung auf ein ...

  • Kreuzweg Liebfrauenkirche - 14. Station

    14. Station: Himmelfahrt

    (L): Ein Stück Schiefer, ein großer Brocken - und doch nur ein kleiner Teil dieser Erde. Aber nicht irgendein Teil, die Fußspuren auf dem Schiefer weisen darauf hin, dass hier jemand gewesen ...

  • Erstkommunion

    Mit dem Fest der Erstkommunion werden Kinder vollgültig in die Mahlgemeinschaft der Kirche aufgenommen.
    Das Wort Kommunion bedeutet deswegen „Gemeinschaft“.
    Es meint einerseits die Gemeinschaft mit Jesus Christus, der sagt:“Ich ...

  • Firmung

    Bei der Taufe von Kleinkindern geben Eltern und Paten das Versprechen ab, den Täufling im Glauben zu erziehen.

    Im Alter von 16 Jahren, also meist im 10. Schuljahr, können Jugendliche selber erklären, ob sie als Christinnen und ...

  • Kirchenmusiker

    Kantor/in
    Stelle zur Zeit unbesetzt
    E-Mail: info@liebfrauen.de   Zertifizierte Kirchenmusikerin
    Monika Hebing
    Am Hüning 5b
    46414 Rhede
    Tel. 02871 - 23 90 849 u. 02872 - 80 74 972