Kolpingsfamilie Barlo

Die ersten Spuren einer Kolpingsfamilie in Barlo reichen bis in das Jahr 1952 zurück. Da schlossen sich Barloer Handwerksgesellen der Kolpingsfamilie Bocholt- Zentral an. Am 17.04.1958 wurde dann die Kolpingsfamilie Barlo gegründet und hat z.Zt. 175 Mitglieder.

Auch in der Kolpingsfamilie Barlo hat sich seit der Gründung vor 60 Jahren einiges verändert. So haben sich die Angebote ,Veranstaltungen oder Aktivitäten der Kolpingsfamilie geändert bzw. der Zeit angepasst und wurden mit den anderen Vereinen aus Barlo abgestimmt.

So wurden in den 70ern die heute noch vorhandenen und genutzten Ruhebänke rund um Barlo aufgebaut. Die Scheune Renting-Buer wurde renoviert. Auf Initiative von Pastor Theo Wehren (KAPI) wurde die ungenutzte Wiese hinter dem ehemaligen Pfarrheim nach und nach mit einer Minigolfanlage und dann bis heute zum allseits geschätzten KAPI-Spielplatz umgestaltet. Bis heute wird dieser Spielplatz zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung gestellt. Die Aufsicht und Pflege wird ehrenamtlich von den Barloer Bürgern übernommen. Um den Erhalt weiter zu gewährleisten sind kleine Spenden in der Spendenbox herzlich willkommen.

Im ständigem Programm sind weiterhin das Waldfest (jetzt Sommerfest) am  3. Sonntag im August, geführte Fahrradtouren, Firmenbesichtigungen, das Runkeln schnitzen für den Martinsumzug und die Nikolausfeier.

Das Doppelkopfturnier darf für die leidenschaftlichen Doppelkopfspieler nicht fehlen. Seit 1994 veranstaltet die Kolpingsfamilie Barlo ein Kinderschützenfest, bei dem auch die Mädchen mit schießen dürfen. Dieses ist ein Programmpunkt der Barloer Ferienspiele und wird immer in Verbindung mit dem Waldfest durchgeführt.
Zweimal im Jahr verteilt die Kolpingsfamilie Altkleidertüten für die Altkleidersammlung. Der Erlös dieser ehrenamtlichen Arbeit kommt caritativen Zwecken zu Gute.

Das 60-jährige Jubiläum der Kolpingsfamilie Barlo wird zusammen mit dem 40-jährigem Jubiläum des KAPI-Spielplatzes am 19. August 2018 gefeiert.
 



  •