KV und PR arbeiten weiter am „Zukunftsbild Liebfrauen“

Mit einem Blick zurück begann am Samstag, 23.01.2016 die gemeinsame Tagung des Pfarreirates, des Kirchenvorstandes sowie des Pastoralteams:  dabei ließen die Teilnehmer  der Versammlung zunächst das Klausurwochenende im Klausenhof, das im November 2015 stattfand, Revue passieren. Bei dieser Klausurtagung ging es darum die Ergebnisse aus der Interviewphase, die statistischen Daten zur Pfarreientwicklung sowie die Visionen aus der Zukunftswerkstatt zu sichten und zu beurteilen. Diese wurden dann zu ersten vorläufigen Leitlinien zusammengeführt.

Die Steuerungsgruppe hat daraus in der Zwischenzeit  diese vier Leitsätze abgeleitet, die kurz und komprimiert ausdrücken, wie wir in Zukunft in Liebfrauen Kirche sein wollen:



- In unserem Handeln und Entscheiden orientieren wir uns an Christus.
- Was wir tun und feiern ist einladend, inspirierend und lebensnah.
- Wir fördern die Lebens- und Lernorte des Glaubens.
- Wir weiten unseren Blick und sind offen für das, was die Menschen in unserer Stadt bewegt.


Diese Leitsätze wurden den Tagungsteilnehmern vorgestellt, in Kleingruppen unter der Frage „Was bedeutet dieser Leitsatz für unser Tun in der Pfarrei Liebfrauen?“ mit konkreten Beispielen gefüllt, erörtert,  und im Plenum vorgestellt.  

Diese Resultate wird die Steuerungsgruppe im weiteren Verlauf zu einem Textentwurf für das Leitbild zum „Zukunftsbild Liebfrauen“ zusammenfassen. Dieser Entwurf wird dann noch einmal vorgestellt und voraussichtlich im April durch den Pfarreirat verabschiedet.

Nach einem Ausblick und Informationen zum  Zusammengehen der  Pfarreien St. Paul und Liebfrauen endete die Tagung mit einem gemeinsamen Mittagessen.

Weitere Informationen zum Zukunftsbild unter www.liebfrauen.de/zukunftsbild
Veröffentlicht: 26.01.2016