Sonntagsgruß

Liebe Gemeinde!

An diesem Samstag und Sonntag werden viele Feste gefeiert: Eine Vielzahl von Taufen, Erstkommunionfeiern, Hochzeiten. Das ist sehr erfreulich und schön. Mich freut dies vor allem für die Kinder, Familien und Brautpaare. Denn: Feste sind ja nicht nur vorzubereiten, sie müssen auch gefeiert werden. So ein Ausspruch des griechischen Philosophen Platon.
Der Volksmund sagt ja: Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Aber in den letzten eineinhalb Jahren konnte coronabedingt so manches Fest ja nicht gefeiert werden. Feste bewirken im Menschen viel Positives. Ihre Feier hebt die Lebenslust und stärkt die Lebensfreude.
Ein Fest lädt dazu ein, den alltäglichen Rhythmus des Lebens und dessen Abläufe zu unterbrechen. Für eine Momentaufnahme das Schwere wie Probleme, Sorgen und Kummer auszublenden, zu vergessen, und sich des Schönen und Heiteren zu erfreuen.
„Manchmal feiern wir mitten im Tag ein Fest der Auferstehung“, so lautet es in einem neuen geistlichen Lied. Ein Fest feiern beglückt, es ist ein Zeichen von Frieden, es überwindet Grenzen und führt Menschen zusammen.
Jeder Sonntag ist ein kleines Osterfest. (Und Ostern eigentlich „nur“ ein besonderer Sonntag.) Also, wir Christinnen und Christen haben etwas zu feiern.
Ich wünsche allen Kommunionkindern, Brautpaaren und Tauffamilien viel Freude bei ihren Festen. Ich wünsche allen eine gute Feier des Sonntags!

Ihr Pastor
Rafael van Straelen
Veröffentlicht: 27.08.2021




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz