Impuls am Abend - Kinder an die Macht

Schade! Die Nachricht hat mich gestern Abend und noch einmal heute Morgen in den Medien enttäuscht: Die Kinderrechte haben (bisher) keinen Eingang in unser Grundgesetz gefunden. Die Verhandlungen zwischen den Parteien dazu sind gescheitert. Wie so oft schiebt jetzt die eine Partei die Schuld der anderen zu und umgekehrt.
 
Schade! Eine vertane Chance, ein Zeichen zu setzen und die Rechte von Kindern gesetzlich zu verankern. Und dabei betonen die gesellschaftlichen Größen immer wieder, wie wichtig es ist, für die Kinder zu sorgen angesichts des Leids, das sie in vielfacher Weise erleben und den Gefährdungen, vor denen sie geschützt werden müssen.
 
„Kinder an die Macht!“ So sang einst Herbert Grönemeyer.
„Und er stellte ein Kind in ihre Mitte. – Und er ließ die Kinder zu sich kommen und segnete sie.“ So handelte Jesus Christus.
 
Christinnen und Christen dürfen sich als Kinder Gottes verstehen, als Töchter und Söhne ihres Gottes, des himmlischen Vaters. Der christliche Gedanke der Gotteskindschaft hat viel zur gesellschaftlichen Sicht auf Kinder und deren Förderung beigetragen. – Der sexuelle Missbrauch von Kindern (und Schutzbefohlenen) durch Personen in der katholischen Kirche ist ein Verbrechen und bleibt ein Skandal und hat diesen Aspekt ins Gegenteil pervertiert.
 
Ich habe keine eigenen Kinder. Aber drei Neffen. Und ich sehe die Kinder befreundeter Paare. Ich erlebe Kinder in meiner Arbeit - in den Kitas und in der Kinder- und Jugendarbeit. Ich sehe die Kinder zu Jugendlichen und zu jungen Erwachsenen heranwachsen.
 
Mich erinnert all dies an ein bekanntes Wort: „Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen.“ So ist dafür Sorge zu tragen, dass Kinder eine Zukunft haben auf dieser, unserer Erde. Und darum ist es mehr als an der Zeit und angebracht, dass  Kinderrechte im Grundgesetz verankert werden.
 
 
Ihr
Rafael van Straelen
 
Veröffentlicht: 08.06.2021




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz