Impuls am Abend - Baustellenprojekt „Reich Gottes“

Heute ist der Feiertag Christi Himmelfahrt. Christinnen und Christen feiern, dass Christus Jesus mit seinem Leben und Wirken ganz bei Gott ist; zu Gott heimgekehrt ist. Seinen Jüngern und Freunden hat er zuvor beauftragt, in seinem Sinne sein Werk weiterzuführen; so ist heute in der Feier der Gottesdienste zu hören gewesen. Der Auftrag an die Jüngerschaft, den Freundeskreis, zu dem Frauen wie Männer gehörten: In die ganze Welt zu gehen, den Menschen die frohmachende Botschaft zu verkünden, sie zum Glauben an ihn, Christus, einzuladen und zu taufen. Und all dies mit der Gewissheit, dass Er, Christus, bei ihnen ist und ihnen zur Seite steht. Jesu Christus erwählt die Seinen zu Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Werk „Rech Gottes Verkündigung“. Das Projekt „Reich Gottes“: Diese Welt im Sinne Gottes menschlicher, menschenfreundlicher und menschengerechter zu gestalten. 

Damit dieser Auftrag erfüll werden kann gibt es die Kirche, die Gemeinschaft der Glaubenden. Sie ist das Instrument dafür. Mit einem Bild des Apostels Paulus gesprochen ist Christus der Grundstein und das Fundament dieser Gemeinschaft der Glaubenden. Die einzelnen Glaubenden sind lebendige Steine. Eine ältere biblische Tradition, die Psalmen, sprechen vom Eckstein, der den Bau zusammenhält. 

Vor gut drei Wochen waren an der Toreinfahrt zum Pfarrgarten einige Steine im unteren Eckbereich der Mauer herausgebrochen. Eine Stelle, die es zu reparieren galt. Eine Baustelle. Letzte Tage wurden die Steine in die Mauer wieder eingefügt und die Lücke geschlossen. Schnell und fachgerecht. 

Als ich dies sah, dachte ich. Ja, so ist es mit dem Reich Gottes: Es ist eine Baustelle. Seit Jahrtausenden im Bau, aber immer noch nicht fertig. Und ihr Instrument, die Kirche, ist wahrhaft der Reparatur bedürftig. Eine Baustelle für sich.

Der heutige Festtag die Einladung und Aufforderung, mitzumachen und mitzubauen. Bei allen notwendigen und nicht mehr länger aufschiebbaren Reparaturarbeiten an der Kirche sollte aber die eigentliche Baustelle „Reich Gottes“ nicht vergessen werden; schließlich geht es beim Reich Gottes“ um das Wohl und Heil aller Menschen, um die Zukunft der ganzen Schöpfung.

Ich baue weiter mit und freue mich über jede und jeden, der oder die ebenso weiter mit baut am „Reich Gottes“. 


Ihr
Rafael van Straelen
Veröffentlicht: 13.05.2021


 



Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz