Baum & Kreuz

Das Bild hat mir eine engagierte Frau aus unserer Pfarrei zukommen lassen. Dieses Kreuz, das aus einem Baumstamm geschnitten wurde, hatte sie auf einer Radtour mit ihrem Mann entdeckt. Dieses Kreuz hat die beiden und auch mich sehr beeindruckt. Es gibt viele Wegekreuze an manchen landwirtschaftlichen Höfen an manchen Wegkreuzungen. In unserer Pfarrei Liebfrauen zum Beispiel am Barloer Weg. Doch dieses Kreuz ist ungewöhnlich.

Der Stamm weist hin auf den Baum; er erinnert mich an den Baum des Lebens, von dem in der biblischen Paradieserzählung die Rede ist (Genesis 2). Das daraus hervorgehende Kreuz erinnert mich an den Kreuzestod Jesu. Der Sohn eines Zimmermanns, der sich darauf verstand Balken zu setzen, wurde mit einem Balken ans Kreuz gehängt. Irgendein Baum müsste als Kreuzbalken und Stamm dienen. Das Holz dieses Kreuz wirkt nicht tot. Man mag fast meinen, es werden Zweige aus dem Kreuz sprießen.

Heute, am Karfreitag, schauen Christinnen und Christen auf das Kreuz Jesu. Und bedenken seine Passion und seinen Kreuzestod. – Keine Verherrlichung des Todes. Gewiss nicht.
Jesu Kreuzigung war eine brutale Form der Todesstrafe, qualvoll und schmerzhaft. Doch Christinnen und Christen sehen mit Blick auf ein Kreuz weiter. Der Gekreuzigte ist nicht, wie sie glauben, im Tod geblieben. Seine hingebungsvolle Liebe in den Tod blieb nicht unerwidert: Er wurde durch den Tod geführt und verwandelt in ein neues Leben. Das Kreuz als Zeichen der Hoffnung auf Leben über den Tod hinaus.

In einem alten Loblied der Kirche heißt es:
„O hehrer Baum, dein Glanz entzückt,
da dich des Königs Purpur schmückt;
du warst erwählt und wert dein Stamm,
zu tragen das hochheilige Lamm.
O Kreuz, woran der Herr gebüßt,
du einzige Hoffnung sei gegrüßt!“
(Gotteslob 774)

Heute, am Karfreitag, oder morgen, am Karsamstag, kann es gut sein, einmal bewusst auf ein Kreuz zu schauen. Vielleicht ist irgendwo in der Wohnung, im Haus ein Kreuz aufgehängt; oder ich weiß um das Kreuz von meiner Erstkommunion (oder Firmung). Ich kann mich auch auf Suche begeben nach diesem Kreuz, dass aus dem Baumstamm sich erhebt. Es steht am Dölls Diek, Richtung Barlo.


Rafael van Straelen
Veröffentlicht: 29.03.2021




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz