Impuls am Abend - Schuld und Verzeihung

Das war ein ungewöhnlicher Moment, der viele überrascht hat. Bundeskanzlerin Angela Merkel räumte in der Plenarsitzung des Bundestages am vergangenen Mittwoch Fehler ein, übernahm die Verantwortung dafür und bat um Verzeihung. Sie sagte: „Dieser Fehler ist einzig und allein mein Fehler.“ Ein Fehler müsse als solcher benannt und vor allem korrigiert werden – „und wenn möglich, hat das noch rechtzeitig zu geschehen“. Aufgrund der Irritationen und Verärgerung in der Bevölkerung äußerte sie: „Dafür bitte ich alle Bürgerinnen und Bürger um Verzeihung.“ (zitiert nach: www.bundestag.de)

Dieses Vorgehen, in aller Öffentlichkeit einen Fehler einzugestehen, die Verantwortung für das falsche Handeln und die die Bitte um Verzeihung bei den Bürgerinnen und Bürgern hat ihr viel Respekt und Achtung eingebracht. Das hätte vermutlich nicht jede Regierungschefin oder jeder Politiker gemacht. 

Christinnen und Christen kann diese Haltung vertraut sein. „Lasst euch mit Gott versöhnen!” So ruft der Apostel Paulus in einem seiner Briefe auf. Den Mitmenschen und Gott um Verzeihung bitten und darauf vertrauen, dass Vergebung gewährt wird. In der Beispielerzählung vom Vater mit den beiden Söhnen ist es der jüngere Sohn, der nach seinem Scheitern genau in dieser Haltung zu seinem Vater zurückkommt. Er bekennt: „Vater, ich habe mich gegen den Himmel und gegen dich versündigt.“ (Lukasevangelium 15, 21)

Zum Nachtgebet der Kirche (der Komplet) gehört zu Beginn der Rückblick auf den Tag und die Gewissenserforschung. Ich bin eingeladen den Tag vor Gott zu bedenken mit allem Schönen und Erfreulichen, aber auch mit allem Schmerzlichen und Fehlerhaften. Danach folgt das allg. Schuldbekenntnis. Ich bitte Gott und den Mitmenschen um Vergebung. Es lautet:

„Ich bekenne Gott, dem Allmächtigen, und allen Brüdern und Schwestern, dass ich Gutes unterlassen und Böses getan habe. Ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken, durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine große Schuld. Darum bitte ich die selige Jungfrau Maria, allen Engel und Heiligen und euch, Brüder und Schwestern, für mich zu beten bei Gott, unserem Herrn.“ (Auf diese Weise kann ich den Tag gut Gott zurückgeben und in Frieden schlafen.)

Es gehört eine gewisse Größe dazu, zu seinen Fehlern stehen und um Verzeihung bitten zu können. Am vergangenen Mittwoch hat Bundeskanzlerin Angela Merkel diese Größe gezeigt. 

Ich wünsche Ihnen einen guten Ausklang und Abschluss dieses Palmsonntags.


Rafael van Straelen
Veröffentlicht: 27.03.2021




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz