Impuls am Abend - Ich bin dir Freund

In den vergangenen Tagen und Wochen habe ich sehr über das Wesen der Freundschaft nachdenken müssen. Der Anlass äußerst traurig: Zwei junge Menschen, die tödlich verunglückt sind. In den Tagen um Todesnachricht und Begräbnis habe ich auch deren Freundeskreise erleben dürfen; einen Freundeskreis sogar intensiver, weil ich mit dem einen Gedenkgottesdienst für ihren verstorbenen Freund vorbereitet habe.

Ich habe junge Menschen erlebt, die angesichts des Todes, des Verlustes ihres Freundes, zutiefst erschüttert, sprachlos und traurig sind. Ich habe erlebt, wie verbunden sie ihrem Freund sind. Ich habe auch erlebt, wie stark sie sind, wie stark in ihrer Sorge füreinander und für andere: Stark in der Freundschaft. Diese jungen Menschen können sich glücklich schätzen, einen solchen Freundeskreis zu haben. 

Diese Erlebnisse haben mich über den Wert der Freundschaft erneut nachdenken lassen. Freunde, echte Freunde hat man nicht viele im Leben; sie sind kostbar und wertvoll. In unterschiedlichsten Liedern, Gedichten, Geschichten und Texten wird die Freundschaft beschrieben von der Klassik bis in die Moderne. 

Vom Wert der Freundschaft ist auch in der Bibel zu lesen. Da heißt es im weisheitlichen Buch Jesus Sirach:

"Sanfte Rede erwirbt viele Freunde, 
freundliche Lippen sind willkommen.
Viele seien es, die dich grüßen, 
dein Vertrauter aber sei nur einer aus tausend.
Willst du einen Freund gewinnen, 
schenk ihm nicht zu schnell dein Vertrauen!
Mancher ist Freund je nach der Zeit, 
am Tag der Not hält er nicht stand.
Mancher Freund wird zum Feind.
Mancher ist Freund als Gast am Tisch, 
am Tag des Unheils ist er nicht zu finden.
In deinem Glück ist er eins mit dir, 
in deinem Unglück trennt er sich von dir.
Trifft dich ein Unglück, wendet er sich gegen dich 
und hält sich vor dir verborgen.
Ein treuer Freund ist wie ein festes Zelt; 
wer einen solchen findet, hat einen Schatz gefunden.
Für einen treuen Freund gibt es keinen Preis, 
nichts wiegt seinen Wert auf.
Das Leben ist geborgen bei einem treuen Freund.“
(Jesus Sirach 6, 5-16)


Im Johannesevangelium ist es Jesus, der als Auferstandener seinen Jünger und Freund Petrus fragt: Bist du mir Freund?“ Und Petrus beteuert dies.

„Wem bin ich Freund/Freundin?“ – Ich wünsche Ihnen viel Aufmerksamkeit in der Pflege Ihrer Freundschaft!

Ihr
Rafael van Straelen
Veröffentlicht: 20.11.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz