Impuls am Abend - Geschenkte Zeit

Ich hätte es fast vergessen, wenn ich nicht am Freitag von einem Freund darauf hingewiesen worden wäre: Von Samstag auf Sonntag ist wieder Zeitumstellung. Im Herbst heißt das: Die Uhr eine Stunde zurückstellen. Mir wird eine Stunde Zeit geschenkt.

Für viele Menschen vergeht die Zeit viel zu schnell oder der Tag hat zu wenige Stunden. Der Betrachtungen über die Zeit gibt es viele. Manchmal sage ich: Nichts ist so gerecht verteilt wie die Zeit: Für jeden Menschen hat der Tag 24 Stunden, die Stunde 60 Minuten, die Minute 60 Sekunden. Die Frage ist eher: Wozu nutze ich die Zeit? Wie fülle ich sie? Womit verbringe ich die Zeit?

Ein Gebet von Jörg Zink (1922-2016) spricht mich jedes Mal neu an:

„Herr meiner Stunden und meiner Jahre.
Du hast mir viel Zeit gegeben.
Sie liegt hinter mir und sie liegt vor mir.
Sie war mein und sie wird mein,
und ich habe sie von dir.

Ich danke dir für jeden Schlag der Uhr
Und für jeden Morgen, den ich sehe.
Ich bitte dich nicht, mir mehr Zeit zu geben.
Ich bitte dich aber um viel Gelassenheit,
sie zu füllen, jede Stunde,
mit deinen Gedanken über mich.

Ich bitte dich um Sorgfalt,
dass ich meine Zeit nicht töte,
nicht vertreibe, nicht verderbe.
Segne du meinen Tag.“

Dieses Gebet ist auch im katholischen Gesangbuch Gotteslob zu finden (11,1).

Möge Gott Ihren Abend, Ihre Nacht, Ihren neuen Tag segnen. 


Ihr
Rafael van Straelen
Veröffentlicht: 25.10.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz