Impuls am Abend - Herr, unser Herr, wie bist du zugegen...?

Eine gute Frage. Ja, wie ist Gott in unserer Welt zugegen? Das Lied aus dem Gotteslob (Nr.414) gibt wichtige Antworten. Er ist nicht sichtbar für unsere Augen. Das gilt auch für unsere anderen Sinne. Gott ist nicht wie andere Gegenstände in unserer Welt. Er greift auch in die naturgesetzlichen Abläufe nicht ein. In diesem Sinne müssen wir in der Welt leben, als ob es Gott nicht gäbe. Das haben vor 80 Jahren etwa P. Alfred Delp SJ und Dietrich Bonhoeffer schon gesagt. Einen Gott, den es gibt (wie es anderes gibt), gibt es nicht.
 
Dennoch ist er unsagbar nah bei uns. Wie kann das sein?
 
Ein Vergleich kann vielleicht helfen zu verstehen, wie Gott nah ist. In einem Buch ist der Autor nicht zugegen. Dennoch ist er auf jeder Seite präsent und spricht zum Leser. Das gilt besonders für einen Roman, nicht so sehr von einem Sachbuch. Der Leser kann sehr viel vom Autor erfahren. Etwa: Was ihm wichtig ist, was er nicht mag, worüber er sich freut und was ihn ärgert, welche Fragen er hat und welche Botschaft er senden will, ob er froh oder schwermütig ist… So ähnlich können wir in dem „Buch“ der Welt und der Schöpfung etwas vom Autor erahnen.
 
Gott ist nicht einfach da und greift auch nicht in die Abläufe der Natur ein, dennoch ist er unsagbar nah, sagt das Lied. Der Text deutet auch an, wann Gott nah ist. Im Liedtext kommen sehr viele Worte vor, die eine Beziehung ausdrücken: in Sorge, in seiner Liebe geborgen, beten, ahnen und glauben, getragen werden, mit ganzer Kraft zugetan, gnädig. Gott ist uns nah, wenn wir zu ihm in Beziehung treten und seine Zuwendung annehmen. Er ist mit ganzer Kraft uns zugetan.
 
Ich wünsche Ihnen, dass Sie glauben können, dass er uns trägt und wir in ihm bestehen werden.
 
Ihr Hans Döink
 
Veröffentlicht: 06.10.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz