Impuls am Abend - ein Lob auf die Schöpfung

Er gilt als einer der großen Heiligen: Franz (Francesco) von Assisi. Er starb am 3. Oktober 1226. Heute ist sein Gedenktag. 

Papst Franziskus war gestern nach Assisi gereist, um dort am Grab des hl. Franziskus sein neues Lehrschrieben über eine neue Weltordnung (Enzyklika „Fratelli tutti“) zu unterschreiben und zu veröffentlichen. Die vom hl. Franziskus begründete Ordensbewegung gilt als Vorbild für eine Zuwendung zu allen Menschen und Geschöpfen.

Der hl. Franziskus hat seine Liebe zur Schöpfung in Worte gefasst: Der Sonnengesang. Dieser Text ist ein Loblied auf die Schöpfung: auf die Sonne, den Wind, das Wasser, das Feuer, die Erde, den Mond, die Sterne und vieles mehr…

Der Text des Sonnengesangs ist im Gesangbuch Gotteslob unter der Nummer 19,2 zu finden. Es lohnt sich aber auch ein Gang in die Liebfrauenkirche. Dort an der weißen Wand ist der Text ebenfalls zu lesen. Kinder aus den Kindertagesstätten unserer Pfarrei haben dazu Bilder gemalt. (s. Bilder)

Das Loblied auf die Schöpfung führt auch zu der Verpflichtung, verantwortlich mit ihr umzugehen und sie zu bewahren. Der hl. Franziskus hat sich als Teil der Schöpfung gesehen, als Geschöpf unter Geschöpfen.

Erntedank – Schöpfung – Leben – Zukunft… Diese Worte und was sie bezeichnen gehören zusammen und sind nicht zu trennen.

Für diesen Abend und die kommende Nacht ein Gruß des hl. Franziskus:
„Pace e bene!“ (Frieden und Heil!)


Ihr
Rafael van Straelen
 
Veröffentlicht: 04.10.2020


 



Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz