Sonntagsgruß

Liebe Gemeinde!
„Für wen hälst Du mich?“ – In diesem Jahr wird es wegen der Pandemie im Vergleich zu den Vorjahren weniger kirchliche und staatliche Trauungen geben, wo sonst ein Bekenntnis zum anderen im Mittelpunkt steht.
Sonst erschallt es am Samstagabend an diesem Wochenende in den Gassen Kevelaers beim Einzug der Fußprozession tausendfach: „Viel Deiner Schäflein sind nun angekommen …“ In diesem Jahr wird es dort stiller sein, aber das Beten und Singen dort wird nicht verstummen.
„Für wen hälst du mich?“ – Das ist auch eine Weiterführung der Frage Jesu an seine Jünger für wen ihn die Menschen halten würden. Und auch heute halten.
„Für wen hälst du mich?“ – Folgen auf so eine Frage Antworten, die mich überfordern – oder Einladungen Gemeinschaft zu vertiefen und neu zu beginnen?
Liebe Leserinnen und Leser, ich wünsche Ihnen, dass das Evangelium des heutigen Sonntags (Mt 16, 13–20) Anlass ist Beziehungen und Gemeinschaften zu vertiefen, gerade auch in dem Bewusstsein, dass so verschieden wie Menschen sind, auch die Beziehungen zwischen ihnen jeweils anders sein werden.
Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Sonntag und gute Beziehungen zueinander!

Pastor Ulrich Kroppmann
 
Veröffentlicht: 21.08.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz