Sonntagsgruß

Liebe Leserinnen und Leser!
Vor einiger Zeit nahm ich an den Exerzitien der Pastoralassistentinnen im Kloster Burg Dinklage teil. Es ist die Benediktinerinnenabtei St. Scholastika. Wer schon einmal dort war, der weiß, wie schön es dort ist. Das Kloster besitzt einen besonderen Charme und die Landschaft ist sehr idyllisch. Dort ist man umgeben von viel Wald und Ruhe.
Unter anderem erhielten wir einige Impulse, um auf unser Leben zu schauen. Ein Impuls bezog sich auf das Matthäusevangelium 14, 22-33. Die Jünger saßen in einem Boot und es war stürmisch. Jesus kam zu ihnen über das Wasser. Petrus bat Jesus, ihm über das Wasser entgegen zu laufen. Diese Bitte wurde erfüllt von Jesus und Petrus stieg aus dem Boot aus. Es gab verschiedenen Fragestellungen mit denen wir uns beschäftigen konnten, um uns mit unserem Leben auseinanderzusetzen. Welche Stürme gab es in meinem Leben? Wie habe ich die Stürme überstanden? Musste ich schon einmal aus einem Boot aussteigen? Entscheidungen treffen? Neue Wege gehen?
Viele Fragen und Impulse für diesen Tag. Ich nutzte die Zeit intensiv und innerlich spürte ich, da bewegt sich was. Einsichten, Erkenntnisse und Ruhe konnten sich ausbreiten.
Für die Rückfahrt beschloss ich, ganz bewusst in mein „neues“ Leben zu fahren. Mich ins Auto zu setzen und “altes“ hinter mir zu lassen. So fuhr ich los.
Nach 20 min. Fahrzeit auf der Autobahn hört ich komische Geräusche. Die Kühlung wurde immer lauter, im Display kam die Meldung „Motorschaden!“. Die nächste Abfahrt lag direkt vor mir, runter, anhalten, Motor aus. Und jetzt? Mitten im Nirgendwo. Per Telefon nahm ich Kontakt mit meiner Werkstatt hier in Bocholt auf und wir fanden eine Vertragswerkstatt. Ich sollte einfach dorthin fahren. Aufregung und Anspannung. Wie groß ist der Schaden, Komme ich überhaupt dort an? Jegliche Entspannung der Exerzitien schwanden. Ich war doch voller Motivation in mein „neues“ Leben gefahren. Warum passiert das jetzt?
In der Werkstatt stellte der Mechaniker fest: Das Auto braucht ein neues Software Up-date! Aha! Ich musste lachen. Nicht nur ich brauchte ein Update, sondern das Auto anscheinend auch!
Solche Zeichen begegnen einem manchmal „zufällig“. Ich wünschen Ihnen solche Zeichen in der nächsten Woche. Welche Zeichen zeigt Ihnen Ihr Leben? Stehen Veränderungen an? Vielleicht entdecken Sie neue Gedanken, Erkenntnisse oder erleben Situationen, die Sie stärken können.
Einen gesegneten Sonntag und eine gute Woche wünscht Ihnen
Kirsten Böing
Pastoralassistentin.
 
Veröffentlicht: 06.03.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz