Sonntagsgruß

Liebe Gemeinde!
„Haben die Darstellungen auf dem Spekulatius-Gebäck etwas mit dem heiligen Nikolaus zu tun?
Als ich vergangene Tage diese Frage gehört hatte, war ich erst verwirrt: Was hat denn das Gebäck, das zum Teil beim Discounter an der Kasse steht mit dem Heiligen Mann zu tun? Aber die Hinweise aus Büchern und im Internet deuten schon daraufhin, dass die Motive von Windmühlen und Elefanten in Niederrhein, Westfalen und den Nieder-landen schon auf die Legenden und die Verehrung des Hl. Nikolaus verweisen, der als Bischof auch so etwas wie ein „Spekulator“ war und Aufsicht führte. Aber was drückt sich heute in unseren Advent ein und gibt ihm eine Prägung? Was würzt ihn und gibt ihm einen eigenen Geschmack? Nur der Plätzchen- und Glühweinduft? Oder doch auch die Stimme (Johannes des Täufers), die aus der Wüste ruft: „Bereitet dem Herrn den Weg“ und danach bekennt: „Er, der nach mir kommt, ist stärker als ich.“
Mir tun diese und andere Anstöße gut, die Zeit nicht nur verstreichen zu lassen sondern Ausschau zu halten, wer über der Zeit steht – und doch auch in ihr gefunden werden kann und will, auch zwischen Windmühlen und Elefanten!
Ich wünsche Ihnen und Ihren Angehörigen eine gesegnete zweite Adventswoche.
Ulrich Kroppmann, Pfarrer

 
Veröffentlicht: 06.12.2019




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz