Abschied von der Herz Jesu-Kirche

Seit der Mitteilung, dass die Herz Jesu-Kirche als Gottesdienstort aufgegeben wird, ist fast ein Jahr vergangen. In der zurückliegenden Zeit haben wir noch einmal die großen Feste wie Weihnachten und Ostern dort gefeiert; oft auch mit dem Gedanken, dies ist nun das letzte Mal. In den vergangenen Monaten gab es einige besondere Veranstaltungen, die zum Abschiednehmen und sich erinnern einluden: Am 18. Mai die Vorabendmesse mit der Band Emmaus und dem Treffen der der ehemaligen Messdiener. Die Erzählnachmittage am Sonntag mit Anekdoten und Geschichten rund um die Herz Jesu-Kirche und Gemeinde unter dem Motto „Wenn Steine erzählen…“ Manche haben dabei noch viel Neues über die Herz Jesu-Kirche gehört. Vergangenen Sonntag die Tauferinnerungsfeier, zu er doch einige von nah und fern gekommen waren, um sich ihrer Taufe in der Herz Jesu-Kirche zu erinnern und Abschied zu nehmen.
Nun heißt es am nächsten Sonntag wirklich Abschied zu nehmen:
Um 10.30 Uhr beginnt die letzte Messfeier in der Herz Jesu-Kirche. Das stimmt natürlich traurig und schmerzt auch. Zugleich danken wir Gott für die vielen Gottesdienste und Feste, die dort gefeiert wurden und das Leben der Herz Jesu-Gemeinde und viele Menschen geprägt haben. In diesem Gottesdienst wirken der Kirchenchor und Kinderchor Herz Jesu musikalisch mit. Die Gruppen der Herz Jesu-Gemeinde und die Vereine, die sich der Herz Jesu-Kirche verbunden fühlen, sind neben allen Angehörigen der Pfarrei Liebfrauen besonders zur Mitfeier eingeladen. Diese letzte Messe in der Herz Jesu-Kirche ist am Sonntag, 22. September 2019, der Hauptgottesdienst der Pfarrei. Die hl. Messen um 10:30 Uhr in der St. Paul-Kirche sowie um 10:00 und 11:30 Uhr in der Liebfrauenkirche fallen aus.
Im Anschluss an den Gottesdienst ist Beisammensein und Begegnung mit Imbiss und Getränken auf dem Kirchplatz und im Pfarrheim Herz Jesu. Wir bauen und vertrauen darauf, dass – auch ohne Kirchengebäude – „Herz Jesu“ weiter schlägt und ein lebendiger Gemeindeteil in der Pfarrei Liebfrauen bleibt. Alle Gemeindemitglieder sind herzlich eingeladen diesen letzten Gottesdienst in der Herz Jesu-Kirche mitzufeiern.
Wie geht es nach der Schließung weiter?
Nach dem letzten Gottesdienst in der Herz Jesu-Kirche und der Verabschiedung werden die nächsten Monate dazu benötigt, um die Kirche auszuräumen. Manche Einrichtungsgegenstände (wie Altar, Ambo, Taufbecken, Tabernakelstele) werden abgebaut und extern eingelagert. Dies geschieht in Absprache mit dem Bischöflichen Generalvikariat. Andere Dinge (wie Kerzenleuchter, Gewänder, Geräte für den Gottesdienst) werden in den anderen Kirchen unserer Pfarrei Verwendung finden. Das Piano z. B. wird in die St. Paul-Kirche kommen. Anderes wird als Erinnerungsstück abgegeben (wohl gegen Spende). All dies wird mit Bedacht und Umsicht überlegt und entschieden.
Wenn dies geschehen ist, werden Kirche und Grundstück an die OMEGA Hospizstiftung gegeben. Dann folgt Weiteres zum stationären Hospiz. Doch zunächst nehmen wir erst einmal Abschied. Alles andere kommt dann…

 
Veröffentlicht: 13.09.2019