Sonntagsgruß

Liebe Gemeinde, letzten Sonntag saß ich mit meinen Mit-schwestern um den Fernseher gedrängt und schaute das Auftaktspiel der deut-schen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM. Nach knapp 70 verzweifelten Minuten kam mir ein schönes Lied aus unserem Gotteslob in den Sinn. Darin heißt es: „Durch das Dunkel hindurch, scheint der Himmel hell. So hell soll auch die Erde sein, steh auf, steh auf, steh auf."
Es ist ein Lied, das von Hoffnung und Zuversicht spricht. Es erzählt von der Kraft, die der Glaube auch durch dunkle Zeiten hindurch geben kann, wenn man den Mut hat aufzustehen. Dies gilt nicht nur für die letzten zwanzig Minuten des Fußballspiels, die zumindest etwas Hoff-nung auf eine Steigerung unserer Mann-schaft geben. Nein, dies gilt für unser ganzes Leben.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gute Woche und allen Fußballfans eine erfolgreiche WM.
Sr. Ulrike Holfeld
Pastoralassistentin
Veröffentlicht: 22.06.2018