Familiengottesdienst mit Helau in St. Helena, Barlo

Eindrucksvoll kostümiert erschienen nicht nur Kinder zu dieser Heiligen Messe, am Karnevalssamstag in St. Helena, Barlo. Karneval bedeute christliche Freude zu haben, noch einmal richtig zu feiern, bevor die Fastenzeit kommt, in der wir uns auf Ostern vorbereiten sollen.  Und so sollte diese große Freude Christ sein zu dürfen, uns allen ins Gesicht geschrieben sein; besonders wenn dann noch im Evangelium davon berichtet wird, dass Jesus einen Aussätzigen heilt und nicht möchte, dass dieser ausgestoßen wird.
So spielten Kinder des Familienvorbereitungskreises eine kurze Spielszene, bei der deutlich wurde, wie schön es ist, wenn Menschen den anderen Mitmenschen mitspielen lassen und wie schön es ist, wenn jeder dazu gehören darf und nicht ausgeschlossen wird.

Kaplan Benjamine Gaspar zelebrierte den feierlichen Gottesdienst, der vom Kinderchor Herz-Jesu musikalisch gestaltet wurde. Als Halleluja-Ruf erklang freudig noch einmal: "Hallelu, hallelu, hallelu, halleluja, preiset den Herrn" , der ab Aschermittwoch bis zum Ende der ganzen Fastenzeit nun nicht mehr gesungen wird. "Dass du mich einstimmen lässt in deinen Jubel" erklang ebenso freudig wie auch "Jesus, du allein bist genug, du bist alles für mich". Nach dem Schlusssegen wurden alle Mitfeiernden mit dem Lied "Frau goa non Schosteen" singend in die närrischen Tage verabschiedet.
Veröffentlicht: 11.02.2018