Sonntagsgruß

Liebe Gemeinde, ein Tag, eine Woche, der Monat, ein ganzes Jahr sind für viele von uns ausgefüllt mit Terminen und Aufgaben. Manches empfinden wir als wertvoll und schön, manches ist Last oder wird bloß noch zum Stress. Häufig werden die Erwartungen an uns immer mehr und der Leistungsdruck immer größer. Kaum ist man an einem Ort, schon ist man mit seinen Gedanken schon wieder woanders, muss weiter ohne schon richtig da gewesen zu sein. Viele kennen das. Auf der einen Seite rasen wir häufig von Termin zu Termin und auf der anderen Seite spüren viele auch immer mehr eine Sehnsucht nach Ruhe und wenigstens kleine Auszeiten. Die Natur macht es uns in den Jahreszeiten vor: es gibt einen Rhythmus von Ruhen, Wachsen, Blühen und Reifen. Es braucht Ruhephasen, damit die Erde neues Leben hervorbringen kann. Wir Menschen sind geprägt von unserer Schaffenskraft und unseren Aktivitäten, aber wenn wir ständig unter Spannung stehen, kommt auch der Punkt, an dem wir nicht mehr weiterkönnen. Wenigstens kurze Zeiten des Rückzuges können uns helfen, wieder die Kraft zu finden die täglichen Aufgaben zu meistern. „Alles hat seine Stunde", heißt es nicht umsonst in der Bibel. Gerade die eben begonnene Winterzeit lädt uns auch zur Ruhe ein. Ich wünsche Ihnen, dass Sie genügend Zeit für sich finden: zum Ausruhen, zum Atemholen, zum Kraft schöpfen. Einen gesegneten Sonntag und eine gute Woche wünscht Ihnen
Pastor Gerhard Wietholt
Veröffentlicht: 17.11.2017