Adventskalender - Wachstumsprozesse

Christ werden ist für mich ein lebenslanger Prozess. Auch mein Christsein erlebt Wachstumsprozesse; der Glaube selbst ist ja kein statisches Element, sondern ein Beziehungsgeschehen zwischen Gott und mir. Es ist wie mit dem körperlichen Wachstum des Menschen.

Schon der Apostel Paulus schriebt davon in seinem Brief an die Christengemeinde in Korinth:
Als ich ein Kind war, redete ich wie ein Kind, dachte wie ein Kind und urteilte wie ein Kind. Als ich ein Mann wurde, legte ich ab, was Kind an mir war.“ (1 Kor 13,11)

Als Mensch bin ich irgendwann den Kinderschuhen entwachsen. So sollte es auch mit dem Glauben sein. Als Kind stellte ich mir Gott als alten Mann vor. Als erwachsener Christ weiß ich darum, dass Gott weder Mann noch Frau ist. Die Schöpfungserzählungen in der Bibel sind auch keine naturwissenschaftlichen Erklärungen für die Entstehung des Kosmos. Wenn ich auf meinen Glaubensweg zurückschaue, stelle ich fest, dass heute gegenüber früher mich andere Überzeugungen im Glauben leiten und mir Halt geben.

Das Christsein verändert sich. Als erwachsener Mensch ist es reflektierter, gereifter, vermutlich auch mit mehr Fragen und Skepsis verbunden. Ein Christsein, das beim erwachsenen Menschen noch in den Kinderschuhen steckt, kann nicht tragfähig sein.

Schon bei Jesus sind uns Wachstumsprozesse im Glauben geschildert. „Jesus wuchs heran und seine Weisheit nahm zu.“ So schildert es der Evangelist Lukas.

Ich wünsche Allen kleine und größere Wachstumsprozesse im Glauben.


Rafael van Straelen
Veröffentlicht: 22.12.2021




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz