Kinoabend „Gelobt sei Gott“ – Nachlese und neue Entwicklungen

Am 15. September 2021 haben wir, die Pfarrei Liebfrauen, in Kooperation mit dem Kinodrom in Bocholt den Film „Gelobt sei Gott“ gezeigt, der das Thema „sexueller Missbrauch in der katholischen Kirche“ sehr vielschichtig behandelt. Konkret schildert der Film das Bekanntwerden der Fälle sexuellen Missbrauchs durch den französischen Priester Bernard Preynat und das Verhalten des Bischofs von Lyon, Kardinal Philippe Barbarin. Zu diesem Film waren fast 100 Zuschauerinnen und Zuschauer ins Kinodrom in Bocholt gekommen.
Nun wurde in der letzten Woche bekannt, dass der im März 2020 zu fünf Jahren Haft verurteilte Priester Preynat am Mittwoch (11.11.2021) verhaftet wurde und nun seine Haftstrafe absitzen muss. Er hatte zuvor die Haftstrafe aus Gesundheitsgründen nicht antreten müssen. „Der Fall Preynat“ war Ausgangspunkt für den späteren Amtsverzicht des Lyoner Kardinals Barbarin. Preynat wurde seitens der kath. Kirche 2019 aus dem Klerikerstand entlassen.

Professor Thomas Groß-Bölting, Leiter der Kommission der Westfälischen-Wilhelms-Universität (WWU) Münster, hat in der vergangenen Woche bei der Herbstvollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) Zwischenergebnisse der Studie, die in Erarbeitung ist, vorgestellt. Dabei zeigte er das systematische Versagen der Bistumsleitung (Bischöfe) im Umgang mit dem sexuellen Missbrauch auf. Hier der Artikel, der auf Kirche + Leben erschien:

https://www.kirche-und-leben.de/artikel/missbrauch-im-bistum-muenster-studie-wirft-bischoefen-leitungsversagen-vor
Veröffentlicht: 23.11.2021




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz