„Beim Namen genannt“- Gottesdienste mit Totengedenken an Allerseelen

209 Menschen aus unserer Pfarrei sind in den vergangenen 12 Monaten verstorben - von Norbert Abels bis Marlies Zimmermeyer.
Der Tod hat ihnen das Leben genommen, aber ihre Namen bleiben - auch und gerade in der Erinnerung ihrer Angehörigen und Weggefährten.
In verschiedenen Andachten und Eucharistiefeiern ist ihrer gedacht und sind ihre Namen verlesen worden. So am Nachmittag des Allerheiligentages in St. Helena, am Allerseelentag in der St. Agneskapelle am Schonenberg für die Verstorbenen der Kardinal-Diepenbrock-Stiftung sowie abends  in den Messfeiern in Liebfrauen und Heilig Kreuz.
Die Angehörigen der Verstorbenen der vergangenen 12 Monate wurden per Brief zur Mitfeier dieser Gottesdienste eingeladen und viele sind dieser Einladung gefolgt. Die Bilder stammen vom Gottesdienst in der Heilig Kreuz Kirche, den Kaplan Christian Fechtenkötter zelebriert hat.

Text: K. Brücks Bilder: R. Kampshoff/J.-B. Lepping
Veröffentlicht: 03.11.2021


 



Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz