Mit Pastoralen Räumen in die Zukunft

Am Dienstagabend machten sich einige Mitglieder aus Pfarreirat, Kirchenvorstand und Pastoralteam auf den Weg zu einer  Informationsveranstaltung zur des Bistums Münster nach Burlo. Generalvikar Klaus Winterkamp und Weihbischof Christoph Hegge stellten an diesem Abend das Konzept zur Entwicklung pastoraler Strukturen im Bistum bezogen auf das Kreisdekanat Borken vor. Mit dem Errichten neuer Pastoraler Räume möchte das Bistums Münster zukunftsfähig bleiben. Es sei nötig, tragfähige Strukturen zu schaffen, damit die Pastoral vor Ort unter sich verändernden Rahmenbedingungen dauerhaft sichergestellt sei, erläuterte Weihbischof Hegge den Zuhörern.

Das Kreisdekanat Borken steckt, wie das gesamte  Bistum Münster in einem Prozess des kirchlichen Wandels. Verdeutlicht wurde dies anhand von Zahlen, Fakten und Prognosen. Die Katholikenzahl im Bistum Münster werde von derzeit knapp 1,8 Millionen auf weniger als 1,4 Millionen zurückgehen. Auch im Kirchlichen Leben, bei Gottesdienstmitfeiernden, Taufen und Eheschließungen habe es in den vergangenen Jahren Einbrüche gegeben.  Hinzu komme der Vertrauensverlust in die Kirchen und die damit einhergehende schwacher werdende Bindekraft der Kirchen. Neue Fusionen seien bistumsseitig nicht vorgesehen. Das Schaffen pastoraler Räume werde nicht Pfarreien, Gemeinden, Einrichtungen oder Verbände ersetzen. Das Dasein der pastoralen Arbeit in der Fläche solle so weit wie möglich garantiert bleiben. Dies erfordere  künftig eine stärkere Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen den  Pfarreien, sowie Haupt -und Ehrenamtlichen.

Was die Schaffung der pastoralen Räume für den Kreis bedeutet, legte Weihbischof Hegge dar: aus den 24 Pfarreien des Kreisdekanates Borken könnten sechs pastorale Räume entstehen. Das Dekanat Bocholt wäre den Vorschlägen des Bistums nach künftig ein pastoraler Raum mit den Orten Isselburg – Bocholt-Rhede.
Bis Mitte 2023 soll der Prozess abgeschlossen sein, indessen weiteren Verlauf möglichst viele Engagierte und Seelsorgeteams einbezogen werden sollen. Die nächste Veranstaltung im Dekanat Bocholt wird am 1. Februar 2022 sein.

Detailinformationen unter https://www.bistum-muenster.de/strukturprozess/strukturprozess_pastorale_raeume

Informationen zum Prozess, zu Hintergründen, Daten, Fakten und Prognosen unter: strukturprozess@bistum-muenster.de
Fragen und Anregungen zum Prozess im Kreisdekanat Borken können per E-Mail an: strukturprozess-bor@bistum-muenster.de  

 
Veröffentlicht: 29.09.2021



  •  

    
    
    Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz