Impuls am Abend - Aufhören und Anfangen

In der kommenden Woche enden die Sommerferien in unserem Bundesland NRW. Am Mittwoch beginnt das neue Schuljahr. Am Donnerstag werden die neuen Schülerinnen und Schüler eingeschult. In den vergangenen Wochen haben Pfarrer Gerhard Wietholt und Kaplan Lukas Hermes mit ihrem Dienst in unserer Pfarrei aufgehört. An diesem Sonntag ist Kaplan Christian Fechtenkötter mit seinem Dienst bei uns angefangen.

„Aufhören & Anfangen“ – Irgendwie zieht sich diese Dynamik wie ein roter Faden durch die vergangenen Wochen und aktuelle Zeit. Im Grunde ist es im ganzen Leben so: Es ist geprägt von Aufhören & Anfangen, von Anfangen & Aufhören.

„Höre nie auf anzufangen! Fange nie an aufzuhören!“ – Dieses Wort – ich weiß nicht von wem es stammt – ist mir in den vergangenen Tagen immer wieder in den Sinn gekommen. Dieses Wort drückt für mich Ausdauer, Beharrlichkeit im positiven Sinn und Offenheit aus.

Dazu passt ein Gebet vom hl. Ignatius von Loyola (1491-1556), dem Gründer des Jesuitenordens:

„Herr, öffne mir die Augen, mache weit meinen Blick und mein Interesse,
damit ich sehen kann, was ich noch nicht erkenne.
Herr, gib mir ein großzügiges Herz, das sich deinem Wort überlässt
und zu tun wagt, was es noch nicht getan hat.
Herr, ich weiß, dass ich nur lebe,
wenn ich mich von dir rufen und verändern lasse.“

„Höre nie auf anzufangen! Fange nie an aufzuhören!“

Vielleicht haben ja auch Sie in letzter Zeit in einem Moment gedacht „damit höre ich auf“ und sind doch dabei geblieben; nie anfangen aufzuhören. Oder Sie haben einmal mehr etwas Neues angefangen.

Ich wünsche einen guten Abend und Ausklang dieses Sonntags und einen guten Anfang bei Schule, Beruf und Arbeit in dieser neuen Woche.


Ihr
Rafael van Straelen
 
Veröffentlicht: 14.08.2021




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz