Impuls am Abend - Winterstarre & Frühlingserwachen

Im Februar war ich zu Exerzitien im Kloster Nütschau in der Nähe von Lübeck. Genau zu der Zeit, in der wir hier wie dort Winter mit Schnee(mengen), Kälte sowie verschneiten und glatten Straßen erlebt haben. Während der Tage dort hatte ich jeden Tag die Gelegenheit durch die verschneite Winterlandschaft eines Naturschutzgebietes zu wandern. Die Tümpel waren zugefroren, die Seen und kleinen Bäche vereist. – Winterstarre.

Im Winter ruht die Natur. Manche Tiere halten Winterschlaf. Pflanzen und Tiere überwintern. Sie ruhen in sich, die Kräfte gesammelt. Die Natur weiß irgendwie, dass diese Winterstarre nicht für immer bleiben wird. Die Winterstarre wird vorübergehen. Der Frühling wird helfen wieder zum Leben zu erwachen. Die Tage werden wieder länger – mehr Licht. Die Temperaturen steigen – mehr Wärme. Nach der Ruhe in der Winterstarre wird die Lebenskraft der Natur sich Bahn brechen. – Frühlingserwachen.

Wir sind der Fastenzeit und gehen auf Ostern zu. Die Fastenzeit ist auch eine Zeit des Innehaltens, um zur Ruhe zu kommen und die Kräfte zu sammeln. Und Ostern mit der Auferstehung Jesu erwacht das Leben von neuem, um kraftvoll zur Fülle zu erblühen.

Gestern war Frühlingsanfang, kalendarisch gesehen. – Vielleicht zeigen sich aber auch in meinem Leben Zeichen oder Spuren des Frühlingserwachens; dass die Lebenskraft neu zum Vorschein kommt. – Ich wünsche es Ihnen jedenfalls.

Einen guten Sonntagabend und Ausklang dieses Tages. Kommen Sie gut durch die neue Woche!


Rafael van Straelen
Veröffentlicht: 21.03.2021




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz