Impuls am Abend - Großmutters Bleistift

Mit einem Weihnachtsgruß habe ich so manchen bedenkenswerten Text oder die ein oder andere kleine besinnliche Geschichte erhalten. Für mich allesamt anregende Lektüre.
 
Unter anderem habe ich die folgende Erzählung „Großmutters Bleistift“ erhalten. Ein Bleistift als deutendes Bild für den Menschen und sein Leben. Der Baum, der Weg, der Garten als Bild für das Leben ist mir vertraut. Aber ein Bleistift? Neu und eigenartig als Vergleich für das leben des Menschen. Aber lesen Sie selbst:
 
Erstaunt sah der Junge zu, wie seine Großmutter einen Brief mit einem Bleistift schrieb.
„Warum benutzt du keinen Kugelschreiber oder Computer, wenn du etwas aufschreiben willst? Das geht doch viel schneller und einfacher!“ Die Großmutter hielt inne, und mit einem geheimnisvollen Lächeln sagte sie zu ihrem Enkel: „Wahrscheinlich hast du recht. Aber darauf kommt es nicht an. Entscheidend ist für mich der Bleistift!“ Das verwunderte den Jungen noch mehr, konnte er doch nichts Ungewöhnliches an dem Bleistift entdecken.
 
„Mit einem Bleistift“, so fuhr die Großmutter fort, „schreibe ich wohl etwas langsamer, aber ich habe dabei auch wichtige Dinge für das eigene Leben entdeckt! Wenn du genau hinschaust, so hat ein Bleistift nämlich interessante Eigenschaften, die auch dir sehr nützlich sein könnten!“ - Was sollte man von einem Bleistift lernen können?? Etwas ungläubig schaute der Junge seine Großmutter an und wartete auf die Erklärung.
 
„Fünf Eigenschaften fallen mir ein“, begann sie nach kurzem Nachdenken.
Die erste Eigenschaft: Mit einem Bleistift kannst du nur ordentlich schreiben, wenn du ihn richtig in der Hand hältst. Genauso wird es im Leben auf die richtige Haltung ankommen. Vieles gelingt in schwierigen Zeiten auch nur, wenn du dich richtig gehalten fühlst.
 
Die zweite Eigenschaft: Wenn du den Bleistift zu fest aufs Papier drückst, bricht die Spitze ab. Du musst das Schreiben unterbrechen und den Anspitzer benutzen. Der Stift bekommt eine neue Spitze, aber er wird etwas kürzer sein. Es wird in deinem Leben nicht alles nach Wunsch funktionieren. Es kann sein, dass etwas schiefläuft. Du musst womöglich dein gewohntes Tun abbrechen und von vorn anfangen. Das kann auch Verlust und schmerzliche Erfahrungen mit sich bringen.
 
Die dritte Eigenschaft: Du siehst, dass mein Bleistift mit einem kleinen Radiergummi ausgestattet ist. Wenn ich mich verschrieben habe, kann ich das schnell wieder ausradieren und verbessern. Du und ich, wir machen bestimmt nicht alles richtig in unserem Leben. Wie gut also, wenn wir Fehler zugeben und verbessern dürfen.
 
Die vierte Eigenschaft: Worauf es beim Bleistift ankommt, ist nicht das Holz, seine Farbe oder seine äußere Form, sondern die Bleistiftmine, die in ihm drinsteckt, denn nur damit kannst du etwas aufschreiben oder zeichnen. Achte also darauf, dass für dich nicht das äußerlich Sichtbare das Wichtige ist, sondern das, was alles in dir steckt.
 
Schließlich gibt es eine fünfte Eigenschaft des Bleistifts: Er hinterlässt Spuren. Du solltest wissen, dass alles, was du in deinem Leben tust, ebenfalls Spuren hinterlässt.“ (Quelle: unbekannt)
 
Vielleicht kommt Ihnen beim Halten eines Bleistiftes beim nächsten Mal diese Erzählung wieder in den Sinn.
Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und guten Ausklang dieses Tages. Ihr
 
Rafael van Straelen
  
P.S.: Diese Geschichte wurde mir zugeschickt – passenderweise mit einem Bleistift – von Ute Mertens. Herzlichen Dank!
 
Veröffentlicht: 13.01.2021




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz