Adventskalender - Mutworte

Ich muss so um die fünf Jahre alt gewesen sein. Damals, als ich mich an den Küchentisch setzte um einen Brief zu schreiben. Einen Brief an meine Großtante. Zu dieser Zeit lag sie schwerkrank im Krankenhaus. Besuchen durfte ich sie nicht, wobei ich sie doch so gern hatte. Und so blieb mir nichts anderes übrig, als zu Papier und Stift zu greifen. Nicht, dass ich schon hätte schreiben können. Nein. Mit großem Eifer malte ich geschwungene Linien auf die Postkarte. Zeile für Zeile, Wort für Wort - schrieb ich. Mutworte voller Zuspruch und Trost. In der kindlichen Gewissheit, meine Tante würde sie verstehen. Und so ist es auch gewesen. Meine Worte haben ihre Wirkung nicht verfehlt.
 
Wer in einer Krise steckt, braucht Zuspruch. Tröstende Gesten, stärkende Worte oder aufmunternde Taten. Und der kann unterschiedlich aussehen: ein aufmunterndes Lächeln, aufrichtiges Zuhören,  gemeinsame Zeit mit Freunden, ein kleines Geschenk oder ein Bibelzitat.
 
Die Bibel, ist voller Mutworte, mit denen Gott uns Zuversicht, Ermutigung und Kraft zuspricht. Seinen Beistand eben.
 
„Ich sage dir noch einmal: Sei mutig und entschlossen!
Hab keine Angst und lass dich durch nichts erschrecken;
denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst!“ (Jos 1,9)
 
Übrigens: Was genau in meinem Brief stand, wissen bis heute nur meine Großtante und ich.
 
Jutta Rademacher
 
Veröffentlicht: 08.12.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz