Adventskalender - Habt Mut, fürchtet euch nicht!

Schon wieder dieser Mann aus der Bibel mit Namen Jesaja. Er ist nicht nur ein Traumtänzer; er ist auch ein Mutmacher, dieser Jesaja!
 
Sein Volk, zu dem er spricht, die Israeliten, befinden sich in babylonischer Gefangenschaft, weit weg von der Heimat; sie haben einen Krieg und ihre Freiheit und Eigenständigkeit verloren; in Gefangenschaft sind sie, versklavt sind sie. Entmutigt und völlig niedergeschlagen, am Boden zerstört. – Eine Perspektive, wie es weitergehen soll, ist nicht in Sicht. Ein Licht am Ende des Tunnels!
 
Und genau in dieser Situation sagt der Prophet Jesaja:
 
„Macht die erschlafften Hände wieder stark
Und die wankenden Knie wieder fest!
Sagt den Verzagten: Habt Mut,
fürchtet euch nicht!
Seht, hier ist euer Gott!“
(Jesaja 35, 3+4)
 
Wow! Was für eine Ermutigung!
 
Manchen Menschen, vielleicht ja auch Ihnen, mag es heute so gehen wie den Israeliten damals: müde, entmutigt, desillusioniert, missmutig, entkräftet, ohne Schwung und Elan…
 
Jesaja sagt: Hab Mut! Fürchte dich nicht! Dein Gott ist mit dir! Gott ist bei dir! Er weiß um dich und deine Sorgen. Fasse Mut und hab’ Vertrauen!
 
In dem Adventslied „Kündet allen in der Not“ sind die Worte des Mutmachers Jesaja aufgenommen: „Kündet allen in der Not, fasset Mut und habt Vertrauen! Bald wird kommen euer Gott.“ (Gotteslob 221)
 
Ich wünsche Ihnen, dass Sie neu Mut fassen können; jetzt, in dieser Adventszeit. Dass Sie so viel Mut fassen mögen, dass es nicht nur für einige adventliche Tage reicht, sondern für diese ganze Zeit der Corona-Pandemie und für Ihr ganzes Leben.
  
Rafael van Straelen
 
Veröffentlicht: 04.12.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz