Propheten sind wir alle

„Der Wolf findet Schutz beim Lamm, der Panther liegt beim Böcklein. Kalb und Löwe weiden zusammen, ein kleiner Junge leitet sie. Kuh und Bärin nähren sich zusammen, ihre Jungen liegen beieinander. Der Löwe frisst Stroh wie das Rind. Der Säugling spielt vor dem Schlupfloch der Natter und zur Höhle der Schlange streckt das Kind seine Hand aus. Man tut nichts Böses und begeht kein Verbrechen auf meinem ganzen heiligen Berg; denn das Land ist erfüllt von der Erkenntnis des HERRN, so wie die Wasser das Meer bedecken.“ (Jesaja 11,5-9)
 
Mal ehrlich –denken sie bei diesen Worten zunächst nicht auch: was für ein Träumer, dieser Jesaja. Weit gefehlt. Jesaja war ein weiser Mann – ein Prophet. Von Gott berufen. Mit diesen paradiesischen Bildern weckt er in den Menschen die Hoffnung, wie segensreich sich das Kommen des Messias auswirken wird. Den Menschen seiner Zeit skizziert Jesaja mit diesen Bildern seinen Traum von einer friedvollen Welt.
 
„Propheten sind wir alle - auch du und ich“ so heißt es in einem Lied von Hermann Schulze-Berndt und Peter Janssens. Auch heute gehen Frauen und Männer mit wachen Augen durch die Welt, erkennen Probleme und wollen diese lösen. Sie geben ihren Visionen und Träumen Raum und setzen sich auf vielfältige Weise ein: für Gerechtigkeit und Frieden, für eine Gesellschaft der Solidarität, für die Bewahrung der Schöpfung, für ein respektvolles  Zusammenleben aller Kulturen und ein heilbringendes Miteinander.
 
Ja, auch dazu wurde jeder und jede von uns berufen, an unserem Ort und mit unseren je eigenen Möglichkeiten nach dem Vorbild Jesu zu leben und für eine bessere Welt einzutreten.
 
In diesem Sinn: Leben Sie Ihren Traum!
 
Jutta Rademacher
 
Veröffentlicht: 30.11.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz