Impuls Adventskalender - Einstimmung

Heute ist der Samstag zum 1. Advent. Auch dieser anders als gewohnt. Keine Markstände auf dem Liebfrauenplatz. Kein „Moment mal“. Kein Glühwein vor der Liebfrauenkirche. Kein Weihnachtsmarkt. Und doch stimme ich mich in die Adventszeit ein.
 
Alles Besondere und Große bedarf der Einstimmung: Das Sportereignis, ob Fußballspiel oder Formel-1 Autorennen; das Konzert oder die Theateraufführung. Ganz gleich ob Akteur, Aufführender oder Zuschauer. Niemand beginnt ohne sich einzustimmen: Fans heben zu Schlachtrufen an oder singen Vereins-Hymnen; Schauspieler und Sänger lockern Zunge und Stimmbänder; Sportler laufen sich warm und machen Dehnübungen, Musizierende stimmen ihr Instrument und spielen Melodiebögen oder Tonleitern…. – Einstimmung, damit es stimmt und stimmig ist, wenn es losgeht.
 
Ich stimme mich ein in die Adventszeit. Und da gehört für jede und jeden das ganz Eigene dazu: Adventskranz, Plätzchen, Kerze, Musik, Dekoration…- Wie auch immer das alles verlaufen mag, wichtig ist mir, dass ich am Ende des Tages und mit Beginn der Adventszeit gestimmt bin.
 
Das Ganze so, damit ich am späten Nachmittag oder Abend sagen kann: So, jetzt ist Advent.
 
In einem Lied von Detlev Jöcker heißt es: Ja, dann ist Advent!
 
„Kommt, wir schauen in das Licht
Das hell leuchtet und verspricht
Gottes Kind wird Hoffnung bringen
Lasst uns freuen, lasst uns singen
Wenn die erste Kerze brennt
Ja, dann ist Advent.“
 
Ich wünsche Ihnen eine gute Einstimmung in die vor uns liegende Adventszeit!
  
Ihr
Rafael van Straelen
 
Veröffentlicht: 27.11.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz