Impuls am Abend - Lebens-lese

Im Spätsommer und Herbst steht die Weinlese an. Die Winzer und Weinbauern sind in den Weinbergen, um die reifen Trauben zu ernten. Je nach Rebsorte und Lage wird gelesen. Auf den ebenerdigen Flächen und an den flacheren Weinhängen meist oder fast ausschließlich mechanisch durch Erntemaschinen. In den Steillagen, wie sie zum Beispiel an der Mosel zu finden sind, oder in den Bergen wird per Hand gelesen. Das ist meist eine sehr anspruchsvolle und intensive Arbeit.
 
Die Weinlese ein wichtiges und schönes Ereignis im Jahresverlauf. Denn es dürfen die Früchte der wochenlangen Arbeit im Weinberg eingeholt werden; Wetter und Klima haben das ihre dazu beigetragen.
 
Vor längerer Zeit habe ich einen Text entdeckt, in dem von der Lese des Lebens die Rede ist. Ab und an darf ja auch er Mensch mit Blick auf sein Leben, sein Schaffen und Wirken, womöglich Früchte einholen.
 
Lebenslese
„Wenn ich achtsam durch die Welt und mein Leben gehe,
ernte ich täglich: reife Trauben und Herzworte,
und es gibt Grund, immer wieder Erntedank zu feiern.
So genieße ich einen kleinen Schluck Wein
und esse dazu den täglichen Brocken Weisheit,
den mir mein Leben als Hörende beschert.
Im Augenblick des dankbaren Erkennens,
des Sattseins und der Herzensfreude
spüre ich mich eins mit Gott, der mich geschaffen hat,
der mich will und liebt und der in mir wirkt, damit ich werde.“
 
(aus: Christine Bertl-Anker; Dein Wort – Mein Weg. Zeitschrift für Bibel im Alltag 4/2017)
 
Mich sprechen diese Worte an. Ich lade Sie ein, an diesem Sonntagabend mit diesen Worten eine eigene Lebenslese zu begehen. Von mir aus gerne mit einem Stück Käse, Bissen Brot und einen Glas guten Weines.
 
Ihr
Rafael van Straelen
(Bild: Lena Döing)
Veröffentlicht: 10.10.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz