Sonntagsgruß

Liebe Gemeinde!
In der vergangenen Woche ist der Kabarettist und Entertainer Herbert Feuerstein gestorben. Bekannt wurde er als „Depp“ an der Seite von Harald Schmidt in der Sendung „Schmidteinander“. Herbert Feuerstein hat seinem Lebensende und Tod sehr bewusst entgegen gesehen. Einen Nachruf über ihn hat er selbst verfasst. Ein Mensch, der bewusst von seinem Leben Abschied genommen hat.
Abschied nehmen. Das ist in diesen Tagen und den kommenden Wochen wieder ein-mal in besonderer Weise Thema. Der Herbst lässt uns Abschied nehmen vom Sommer.
Mit ihrem Abriss in den vergangenen Tagen heißt es, endgültig Abschied nehmen vom Gebäude der ehemaligen Herz-Jesu-Kirche. Auf der vorletzten Seite des Miteinanders findet sich ein bewegender Abschiedsbrief an die Herz-Jesu-Kirche. Ein Abschied, der zugleich gefüllt ist mit Hoffnung und Zukunft: An Stelle der Herz-Jesu-Kirche entsteht ein Hospiz.
Manche Philosophen und Soziologen sagen, dass das ganze Leben ein Einüben ins Abschiednehmen ist. Geburt – Abschied aus dem Mutterschoß. Jugend – Abschied von der Kindheit. Erwachsensein – Abschied von der Jugend. Trennung – Abschied von einem gemeinsamen Leben. Tod – Abschied vom Leben, Abschied von einem geliebten Menschen. Und so weiter…
Abschiednehmen fällt mitunter schwer, schmerzt, tut weh. Es gehört, wie sich zeigt, zum Leben dazu. Manchmal auch, damit etwas Neues entstehen kann. Christinnen und Christen nehmen Abschied mit Hoffnung, Zuversicht und im Vertrauen auf die Verheißung von Zukunft. Bleiben Sie hoff-nungsvoll und zuversichtlich!
Einen gesegneten Sonntag und eine gute Woche wünscht

Ihr Pastor
Rafael van Straelen
 
Veröffentlicht: 09.10.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz