Impuls am Abend - Schutzengel

Heute Vormittag haben wir die Dankmessen im Rahmen der Erstkommunion gefeiert. Es ist gute Gepflogenheit, dass die Kommunionkinder zu dem Dankgottesdienst all jene Geschenke mitbringen, die ein Zeichen des Glaubens sind. Ich bat gegen Ende des Gottesdienstes die Kommunionkinder aufzustehen und ihre religiösen Geschenke hochzuhalten. Ich sah Kreuze, Gebetswürfel, Gesangbuch, Bibeln und anderes. Stolz streckte mir ein Junge ein Armband und eine kleine Figur entgegen: Einen Engel. Einige andere Kommunionkinder hatten auch eine kleine Engelfigur dabei, die sie geschenkt bekommen hatten. Und ich dachte: Wie passend für den heutigen Tag.

Denn in der katholischen Kirche wird heute besonders an die Schutzengel gedacht. Ein Engel (Bote) Gottes, der den Menschen vor Gefahren schützen möge; ihn vor allem auf seinem Lebensweg zur Seite steht und begleitet. „Da hab‘ ich einen Schutzengel gehabt!“ So sagen Menschen manches Mal,  wenn sie eine gefahrvolle Situation unbeschadet, heil überstanden haben. 

Es gibt ein schönes modernes Engellied:
„Gott hat mir längst einen Engel gesandt,
mich durch das Leben zu führen.
Und dieser Engel hält meine Hand,
wo ich auch bin, kann ich es spüren.
Mein Engel bringt in Dunkelheit mir Licht.
Mein Engel sagt mir: Fürchte dich nicht! 
Du bist bei Gott aufgehoben.“

(Text: Eugen Eckert; Melodie: Thomas Gabriel)

Ein Gedanke, ein Lied, mit dem ich heute den Tag wohl gut beschließen mag. Das wünsche ich Ihnen jedenfalls.

Ihr
Rafael van Straelen
 
Veröffentlicht: 02.10.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz