Impuls am Abend - Ver-rückte Zeiten

Ich glaube, dass mir das zum allerersten Mal passiert ist:
Meine Taschenuhr ist mir heruntergefallen. Auf den ersten Blick ist alles heil geblieben... kein Glasbruch oder ähnliches ist erkennbar. Jedoch auf den zweiten Blick sehe ich, dass der kleine Stundenzeiger zur vollen Stunde genau zwischen den Ziffern steht - also eine halbe Stunde „vor- oder nach-geht“. Da bedarf es wohl einer Fachfrau oder eines Fachmannes, der diese ver-rückte Zeit wieder gerade rücken kann.
 
Die Diagnose fällt auch ganz anders aus, als ich es erwartet hatte:
Das Zifferblatt hatte sich durch den Sturz verschoben - also sind es nicht die Zahnrädchen oder die vordergründig sichtbaren Zeiger, sondern der Untergrund - oder man könnte auch die Basis sagen- hat sich im wahrsten Sinne des Wortes „ver-rückt“...
 
Ich bin froh, dass sich das Zifferblatt wieder auf die kleinen Füßchen stellen ließ und ver-rückbar war. Die Uhr zeigt nun wieder die echte Zeit an. Gleichwohl ist diese Zeit wohl gerade wirklich oder sollte ich sagen un-wirklich bzw. ver-rückt und lässt sich wohl nicht so schnell -wie erhofft- wieder gerade rücken.
 
Wir Christen sind jedoch davon geprägt, die Hoffnung zu leben und diese Zuversicht auszustrahlen.
 
In jedem Fall wünsche ich Ihnen und Euch dieses Erlebnis!
 
Georg Borgers
 
Veröffentlicht: 28.09.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz