Impuls am Abend - Internationaler Tag der Nächstenliebe

Heute ist der internationale Tag der Nächstenliebe (oder auch Wohltätigkeit). Die Zahl der Gedenktage vermehrt sich ja gerade rasant. Ich habe mittlerweile den Eindruck, dass an jedem der 365 Tages des Jahres an irgendetwas im Besonderen gedacht wird. 

Heute also der internationale Tag der Nächstenliebe. Diesen wiederum finde ich wichtig aus zwei Gründen: Zum einen leben wir in einer Zeit, in der Hass und Feindseligkeiten in der Gesellschaft zunehmen; dem wirkt die Nächstenliebe entgegen. Zum anderen ist Nächstenliebe ein biblisches (jüdisches wie christliches) Gebot. „Du sollst den Nächsten lieben wir dich selbst.“ So ist es mehrfach in der Bibel zu lesen. In einer seiner Reden gibt Jesus eine Reihe von Beispielen von tätiger Nächstenliebe: Nackte bekleiden, Hungernden zu Essen geben, Durstigen zu trinken geben, Fremde und Obdachlose aufnehmen, Kranke und Gefangene besuchen. (Matthäusevangelium 25, Kapitel, Verse 31-46) Die Beispielgeschichte für Nächstenliebe ist wohl die Erzählung vom barmherzigen Samariter im Lukasevangelium. Würden Kinder gefragt werden, kämen sie wohl als erstes auf die Mantelteilung des hl. Martin mit dem Bettler. Der Beispiele und Vorbilder von Menschen, die die Nächstenliebe geübt haben, gibt es genug. 

Nächstenliebe zeigt sich auf vieltausendfache Weise auch heute, ohne Frage: in der Seenotrettung von Geflüchteten, in der Unterstützung und Integration von Flüchtlingen, in der Begleitung von Trauernden, in der Betreuung und Pflege von Kranken, nicht nur beruflich, sondern auch familiär oder ehrenamtlich. 

Und trotzdem ist der internationale Tag der Nächstenliebe (oder Wohltätigkeit) wichtig. Nächstenliebe ist nicht selbstverständlich. Es ist gut und wichtig, an diese Form der Liebe zu erinnern. 

Die Geschichte vom barmherzigen Samariter erzählt Jesus auf die Frage des Schriftgelehrten: Und wer ist mein Nächster? – Mit dem Beispiel vom barmherzigen Samariter kehrt Jesus die Frage um: Und wem kann ich (helfend) zum Nächsten werden? 

Heute schon die Nächstenliebe geübt? Wenn nicht: Morgen ist auch noch ein Tag; und danach auch…


Ihr

Rafael van Straelen
Veröffentlicht: 05.09.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz