Impuls am Abend - Frieden & Freiheit

Heute, am 5. Mai, begehen die Niederländer ihren Tag der Befreiung. Heute vor 75 Jahren wurden die Niederländer von der Nazi-Herrschaft befreit. In diesem Jahr hatte im Februar eine Aktion begonnen unter dem Motto „75 Jahre Frieden: gemeinsam Freiheit feiern“ Die ersten Veranstaltungen waren dazu erfolgt. Der gemeinsame Start am 12. Januar in der alten Synagoge in Aalten. Gottesdienste in der St. Helena-Kirche in Barlo. Wegen der Corona-Pandemie mussten alle weiteren Feiern ausfallen. Für vergangenen Sonntagabend (3. Mai) war ein gemeinsamer Abschluss in der St. Helena-Kirche in Aalten geplant gewesen. Öffentliche Vereine und Religionsgemeinschaften jenseits und diesseits der Grenze hatten dazu eingeladen. Ein historisches Ereignis. Denn es wäre in diesem Jahr zum ersten Mal gewesen, dass Niederländer und Deutsche gemeinsam sich des Endes des II: Weltkrieges erinnern und die seitdem wiedererlangte und erlebte Freiheit feiern. 

In diesen Wochen erleben wir, dass einige unserer Freiheitsrechte eingeschränkt wurden, um der Corona-Pandemie entgegenzuwirken. Das Recht auf Reisefreiheit oder Versammlungsfreiheit zum Beispiel. Durch diese Einschränkungen ist einmal mehr zu erleben, wie wertvoll diese Freiheitsrechte sind. Manches, was einem möglich ist, mag man ja als allzu selbstverständlich sehen, ist es aber in Wirklichkeit nicht. Um diese Rechte haben Generationen vor uns gerungen, wie die Mütter und Väter des Grundgesetzes.

Frieden & Freiheit – sind Gabe und Aufgabe: Frieden und Freiheit sind uns in unserem Land geschenkt. Es liegt aber auch an uns, dass ein Leben in Frieden und Freiheit auch weiterhin in unserem Land möglich bleibt. Gabe und Aufgabe nicht nur für mich als Staatsbürger*in, sondern auch als Christ*in. In einem ökumenischen Segenslied kommt dies für mich sehr treffend zum Ausdruck:
„Frieden gabst du schon, Frieden muss noch werden,
wie du ihn versprichst, uns zum Wohl auf Erden.
Hilf, das wir ihn tun, wo wir ihn erspähen –
die mit Tränen säen, werden in ihm ruhn.
(Gotteslob 451)


Rafael van Straelen
Veröffentlicht: 04.05.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz