Sonntagsgruß

Viele Mitbürger erleben zurzeit den Kirchturm von Liebfrauen ganz neu. Eingerüstet und fast wie ein Kunstwerk verhüllt, ist er ein von weitem sichtbarer Blickfang. Und unterhalb des Turmes geben bebilderte Banner am Bauzaun einen Eindruck davon, auf welche „wüsten“ Zeiten dieser Kirchturm schon herabgeschaut hat. Und es berührt so manchen beim Betrachten der Bilder schon: Es gab eine Zeit, da war die Kirche leer, weil sie zerbombt und ausgebrannt war – nun ist geöffnet, aber leer, weil von Zusammenkünften ein gesundheitliches Risiko ausgeht!
Ja, das Kirchengebäude ist zurzeit eine Baustelle – aber kein Abbruchgebiet! Und zugleich strahlt das Gebäude auch eine Zuversicht aus, dass auch morgen Gott und die gemeindliche Versammlung einen Platz in unserer Stadt haben werden. Wenn dann am Sonntag um 14 Uhr die Glocken der Stadt gemeinsam läuten erinnern sie an jenen Luftangriff, der am 22. März 1945 die Stadt zu 84% zerstörte. Nach 75 Jahren kann man manche Narben früherer Zeiten (nur) noch erahnen – was ist aber seitdem auch alles Gutes gewachsen: gerade auch im Austausch der Konfessionen, Kulturen und Nationen!
Und so wünsche ich Ihnen für diesen Sonntag und diese Woche ein frohes Gott-Vertrauen, das auch den Nächsten und das eigene Tun und Lassen in den Blick nimmt.

Pastor Ulrich Kroppmann
 
Veröffentlicht: 20.03.2020




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz