Frieden fällt nicht vom Himmel

Am Samstag, 8. Februar feierten niederländische und deutsche Christen miteinander in der St.-Helena-Kirche. Angeregt durch eine Gruppe verschiedener Religionsgemeinschaften mit dem Projekt "Tot Vrijheid Geroepen" / "Zur Freiheit gerufen" kamen viele zusammen und feierten den (auch durch beide Sprachen) verbindenden Gottesdienst gemeinsam.
Das Projekt "Tot Vrijheid Geroepen" erinnert an 75 Jahre Jahre Frieden in Europa. Und weißt zeitgleich darauf hin, dass Frieden ein hohes Gut ist und nicht vom Himmel fällt, wie Pfarrer Gerhard Wietholt in seiner Predigt Hans de Graaf zitierte. Der Ortsausschuss St. Helena lud nach dem Gottesdienst ein, damit man die eben gehörten Worte sofort in die Praxis umsetzen konnte. Viele niederländische Gäste kamen mit den Barloern bei "Koffiee und Gebak" ins Gespräch und ließen den frühen Abend ausklingen.
Das Projekt geht noch weiter. Die Barloer machen sich am 16. Februar auf den Weg nach Aalten um dort den "Staffelstab" zu übergeben.
Näheres unter https://www.geroepentotvrijheid.nl/
Veröffentlicht: 08.02.2020