Herbstlager 2019 | Tag 6 | Das Mittelalter

Am letzten Tag bevor wir wieder in die Gegenwart zurückreisen, schickte uns unsere Zeitmaschiene in das Mittelalter. Neben Krankenheiten sind auch soziale Missstände ein großes Problem dieser Zeit. Das mussten wir am eigenen Leibe erfahren, als uns am Morgen auffiel, dass all unsere Vorräte für das große Abschlussfest gestohlen wurden. So begaben wir uns auf das Abenteuer die Räuber zu finden und unsere Vorräte zurückzubringen.

Nach dem Frühstück begannen wir damit uns auszurüsten. Wir haben Schwerter geschmiedet und eine gemeinsame Flagge kreiert. Außerdem wurden Schilder gebaut und bemalt. Doch Ausrüstung alleine hilft uns nicht. Deshalb mussten auch stark an unsere Fitness arbeiten. Bei Spielen wie Völkerball oder Fußball stärkten wir sowohl Ausdauer, als auch Geschick und Koordination.

Bestens vorbereiet, und mit den letzten Essensresten gestärkt, begaben wir uns in den Kampf gegen die Räuber. Mit der Hilfe der vielen hilfsbereiten Bürgerinnen und Bürger konnten wir das Vertrauen des Königs gewinnen, und so gemeinsam mit ihm die Vorräte wieder holen.

Zum Dank für unsere erfolgreiche Hilfe, wurden wir alle vom König höchstpersönlich zum Gauklerfest eingeladen. Die dortigen Festivitäten wurden von vielen Spielebuden begleitet. Besonders beliebt waren Maßkrugstemmen, Dreißigeinhalb oder auch Klatsch-Memorie. So feierten wir mit allen Bürgerinnen und Bürgern des Könnigreiches bis Tief in die Nacht ein ausgelassenes Fest.

Um so bedauerlicher ist da der Umstand, dass wir uns morgen schon wieder auf den Heimweg machen. Wie jedes Jahr ging die Zeit wie im Fluge um, was durch die ständigen Zeitsprünge natürlich ebenfalls unterstützt wurde. Wir hatten alle viel Spaß und freuen uns schon auf die nächste Reise.

Veröffentlicht: 18.10.2019