Sonntagsgruß

„Und er nahm die Kinder in seine Arme; dann legte er ihnen die Hände auf und segnete sie.“
(Mk 10,13-16)
Liebe Gemeinde!
Da wird mir warm ums Herz und ich fühle mich sicher und geborgen. Aus Kindersicht: „Der liebe Gott passt auf mich auf – er beschützt mich“. Wenn wir mit unseren Kindern in der Kita St. Martin „Kleine Kinderkirche“ feiern (einmal im Monat), schaue ich in freudige, erwartungs- und vertrauensvolle Gesichter. Die Kinder wissen, dass es schön ist, von Gott zu hören und dies in Liedern, selbst formulierten Fürbitten, Bibelgeschichten, kleinen Theaterstücken etc. auszudrücken, zu zelebrieren. Ich sehe Eltern und Großeltern, die es genießen, mit ihren Kindern Gottesdienst zu feiern. (Meist sind es um die 30 Erwachsene).
Den Kindern Glauben erlebbar machen heißt, ihnen ein Stück praktische Lebenshilfe zu vermitteln. sie positiv und gestärkt ins Leben zu schicken. Aber auch in schweren Zeiten, z.B. bei Krankheit und Tod, ist das Beten für die Kinder ein tröstendes Ritual.
Ich wünsche Ihnen immer wieder die Muße, einen Schritt zurückzutreten und von den Kindern das Vertrauen in Gott anzunehmen und zu spüren.

Bernadette Paus, Leiterin der Kindertagesstätte St. Martin in Stenern

 
Veröffentlicht: 03.05.2019