Kirchenvorstandswahlen am 17. und 18. November 2018

Wir laden alle wahlberechtigten Mitglieder ein, sich an der Kirchenvorstandswahl, die am 17./18. November stattfindet, zu beteiligen. Es sind 8 Kirchenvorstandsmitglieder zu wählen. Wir bedanken uns bei den 11 Frauen und Männern, dass sie sich zur Kandidatur bereit erklärt haben. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Pfarrei Liebfrauen, die am Wahltag 18 Jahre alt sind und seit mindestens einem Jahr in der Kirchengemeinde wohnen.

Wer an den Wahltagen verhindert ist, kann bis 14. November im Pfarrbüro Liebfrauen Briefwahl beantragen. Die ausgefüllen Briefwahlunterlagen müssen bis spätestens am Wahltag (18. November), 19:30 Uhr im Pfarrbüro, Wesemannstr. 11, zurückgegeben werden (außerhalb der Öffnungszeiten bitte in den Briefkasten legen!)

Hier die Kandidaten die sich mit ihrer Motivation vorstellen:
 
Josef Biermann Josef Biermann, 63 Jahre
Betriebswirt
  Was motiviert mich zur Mitarbeit im Kirchenvorstand?

Auch die rechtlichen und verwaltungstechnischen Angelegenheiten einer Kirchengemeinde müssen verantwortungsvoll geregelt werden. Ich kandidiere für den Kirchenvorstand, um mich weiterhin in diesem Gremium einzubringen und dabei zu versuchen, auch hier die Leitsätze unseres Zukunftsbildes im Blick zu behalten.
 
Herbert Deing, 66 Jahre
Rentner
  Was motiviert mich zur Mitarbeit im Kirchenvorstand?

Ich interessiere mich für die Verwaltungsaufgaben in meiner Kirchengemeinde, die ja doch sehr vielfältig sind. Im Team des Kirchenvorstandes aktiv mitarbeiten zu können würde mich sehr freuen.
 
Bettina Gräfin von Spee, 53 Jahre
Landwirtin
  Was motiviert mich zur Mitarbeit im Kirchenvorstand?

Als langjähriges Mitglied im Kirchenvorstand möchte ich weiterhin Verantwortung für die Kirchengemeinde Liebfrauen übernehmen. In den nächsten Jahren werden viele Weichen für die Kirche der Zukunft gestellt. Daran möchte ich gerne mitwirken und das kirchliche Leben unserer Pfarrei mitgestalten.
 
Roland Hüning, 48 Jahre
Kaufmann
  Was motiviert mich zur Mitarbeit im Kirchenvorstand?

Ich würde mich freuen, mitgestalten zu dürfen.
 
Markus Koppe, 54 Jahre
Sparkassenbetriebswirt
  Was motiviert mich zur Mitarbeit im Kirchenvorstand?

Ich möchte durch meine Mitarbeit im  Kirchenvorstand aktiv an der Entwicklung der Gemeinde und einem positiven Miteinander aller Gemeindemitglieder teilnehmen.
 
Ansgar Pappenheim, 43 Jahre
Dipl.-Betriebswirt
  Was motiviert mich zur Mitarbeit im Kirchenvorstand?

Im Kirchenvorstand sehe dich die Chance die kirchliche Arbeit mitzugestalten und das christliche und soziale Engagement der Pfarrei in Bocholt voranzubringen. Ausgelöst durch die Fusionen hat sich die Pfarrei Liebfrauen in den letzten Jahren gewandelt. Diesen Prozess möchte ich weiter begleiten und mitgestalten.
 
Manfred Rademaker, 60 Jahre
Bankkaufmann
  Was motiviert mich zur Mitarbeit im Kirchenvorstand?

- Unterstützung der Seelsorger bei organisatorischen Aufgaben
- Beitrag leisten, dass für mehr als 150 Mitarbeiter/ innen auch in Zukunft einen zuverlässigen Rahmen für ihre Arbeitsplätze gibt
- mithelfen, dass auch weiterhin das Weitersagen des Wortes Gottes den notwendigen „Raum“ findet.
 
Jürgen Schröer, 41 Jahre
Mediengestalter / Drucker
  Was motiviert mich zur Mitarbeit im Kirchenvorstand?

Im Kirchenvorstand hat man die Möglichkeit, aktiv das Gemeindeleben zu gestalten, indem zukunftsweisende Entscheidungen in unterschiedlichsten Fachgebieten getroffen werden.
Durch meine mehrjährige Tätigkeit im Kirchenvorstand der Pfarrei St. Georg habe ich dies bereits erfahren dürfen und würde mich freuen, wenn ich meine Erfahrungen auch in meiner „neuen“ Pfarrei einbringen darf.
 
Thomas Stöcker, 55 Jahre
Malermeister
  Was motiviert mich zur Mitarbeit im Kirchenvorstand?

In Zeiten der Veränderung und des Umbruchs mitgestalten zu dürfen.
 
Isabel Tangerding, 35 Jahre
Landwirtin
  Was motiviert mich zur Mitarbeit im Kirchenvorstand?

Ich darf seit einigen Jahren bereits im Kirchenvorstand mitarbeiten und würde mich über eine Fortsetzung sehr freuen, da ich merke, dass dieses Ehrenamt wirklich etwas bewirkt.
 
Klaus Tefert, 51 Jahre
Tischler
  Was motiviert mich zur Mitarbeit im Kirchenvorstand?


Den Glaubensort und Lebensort zu fördern, zu erhalten und weiter zu entwickeln.

Da nur eine Hälfte neu gewählt wird, verbleiben diese Mitglieder für weitere 3 Jahre im Kirchenvorstand:
Berthold Bisping, Georg Borgers, Heiner Meckelholt, Mechthild Overbeck, Franz-Josef Schulze-Wehninck, Frank Tenhofen, Reinhard Welling und Hedwig Bruckmann.


Wahlzeiten (nicht während der Gottesdienste) am

Samstag, 17. November 2018
15:30 bis 19:00 Uhr St.-Helena-Kirche
16:00 bis 19:00 Uhr Hl.-Kreuz-Kirche
17:00 bis 20:00 Uhr Herz-Jesu-Kirche
18:00 bis 19:30 Uhr Krankenhaus (Besucher-Cafeteria)

Wahlzeiten (nicht während der Gottesdienste) am

Sonntag, 18. November 2018
08:00 bis 09:30 Uhr Krankenhaus (Besucher-Cafeteria)
08:30 bis 12:30 Uhr St.-Paul-Kirche
09:30 bis 13:00 Uhr Liebfrauenkirche
16:00 bis 19:30 Uhr Liebfrauenkirche

Was macht eigentlich der Kirchenvorstand?
Der Kirchenvorstand ist das vermögensverwaltende Organ der katholischen Kirchengemeinde. Er besteht aus dem Pfarrer und gewählten Laien der Kirchengemeinde.
Er trifft eigenverantwortlich Entscheidungen: Beispielsweise über finanzielle Ausgaben, Bauvorhaben, Immobilienverwaltung, den Betrieb von Kindergärten, die Einstellung von Mitarbeitern aller Einrichtungen, Angelegenheiten des Friedhofs, Vermögensanlagen oder die Beauftragung von Anwälten oder Handwerkern.
Er schafft die Voraussetzungen für das caritative und pastorale Engagement der Kirche.
Veröffentlicht: 11.11.2018



  •