Ein Rückblick auf die Weihnachtszeit – DANKE!

Die Weihnachtszeit ist zu Ende. In den  meisten Kirchen wurden Krippe und  Christbäume abgebaut. Die Zeit ist  eingekehrt. In der Kirche nennen wir diese  Tage die „Zeit im Jahreskreis“. Mit dem  Fest Darstellung des Herrn am 2. Februar  werden wir Weihnachten noch einmal  etwas nachfeiern. Mit Aschermittwoch  beginnt dann die Vorbereitungszeit auf  Ostern. Doch noch einmal zurück zur  Weihnachtszeit:

Es gilt „DANKE“ zu sagen: Viele haben zu den zahlreichen festlichen  Gottesdiensten in den weihnachtlich  geschmückten Kirchen auf ganz  unterschiedliche Weise beigetragen.  So gilt ein ganz herzlicher Dank:  den Chören, den Solisten und allen  Musizierenden für die musikalische  Gestaltung der Gottesdienste ob an  Heiligabend, an den Weihnachtstagen  oder zum Jahreswechsel. Hier seien einmal  ausdrücklich die Bläser in St. Paul und die  Turmbläser auf dem Liebfrauenkirchturm  an Heiligabend genannt. Ein ganz  besonderer Dank gilt den vier  Kirchenchören und den Chorleitungen  für das Weihnachtsliedersingen am  Vorabend zum Fest Erscheinung des Herrn  (Dreikönige). Ein Dank gilt auch den Frauen und  Männern, die (haupt- oder ehrenamtlich)  die Tannenbäume in den Kirchen  aufgestellt und geschmückt haben; den  Ortsausschüssen und all jenen, die die  Krippen aufgebaut haben; allen Frauen, die  den Kirchen durch den Blumenschmuck  festlichen Glanz verliehen haben.

Ein großer Dank gilt den Jungen und  Mädchen, die als Sternsinger den  Segen Gottes zu den Menschen in  die Wohnungen und Häuser gebracht  haben. Viele Jugendliche aus der  Firmvorbereitung, viele Mütter und Väter  und andere Erwachsene haben die Kinder  dabei unterstützt: Gewänder genäht,  gewaschen, gebügelt; Kronen und Turbane  angefertigt, für Essen und Getränke  gesorgt und Fahrtdienste übernommen.  Allen Mädchen und Jungen, Jugendlichen  und Erwachsenen, die mitgemacht  haben, Glückwunsch zu dem tollen Erfolg  (Spenden über 24.000 €) und ein ganz  herzliches „Dankeschön“.

Auch den Messdienerinnen und  Messdienern, den Lektoren und  Kommunionhelfern, den Kollektanten  und Küstern und allen, die haupt- oder  ehrenamtlich zur Feier der Weihnachtszeit  beigetragen haben, sei von Herzen DANKE  gesagt! Es ist ein großes Geschenk zu erleben, wie  viele sich in unserer Pfarrei einbringen,  damit Weihnachten auch durch unsere  Gottesdienste wahrhaft zu einem Fest wird  und Menschen von weihnachtlicher Freude  erfüllt werden. Möge diese Freude lange  nachklingen!
Veröffentlicht: 15.01.2017