Sonntagsgruß

Heute feiern wir den 4. Advent, die 4. Kerze brennt. Das Licht wird heller, Gott selber kommt uns entgegen als das Licht der Welt – und so möchte er in uns scheinen. Der Prophet Jesaja sagt: Seht, die Jungfrau wird ein Kind empfangen, sie wird einen Sohn gebären, und sie wird ihm den Namen Immanuel – Gott mit uns – geben. (Jes 7,14)
Es ist ein großes Geschenk, das wir Menschen empfangen dürfen, es ist wirklich eine frohe Botschaft: Jesus wird uns von Gott geschenkt und in ihm ist Gott unter uns gegenwärtig.
Ein Gebet ist mir wichtig, das ich Ihnen mitgeben möchte.
„In der adventlichen Zeit finden wir oft nicht die Ruhe, um dich zu hören. Wir finden oft nicht den Weg, auf den du uns führen willst. Wir fühlen uns oft so überfordert, weil wir weit weg von dir sind. Aber in den alltäglichen Begegnungen möchtest du, Gott, dich finden lassen:
Komm zu mir, Jesus, dass ich dort hinhöre, wo du sprichst. Komm zu mir, Jesus, dass ich sehe, wo du bist. Komm zu mir, Jesus, dass ich mein Herz öffne, damit ich dich spüre und mich verschenke."
Einen schönen und gesegneten 4. Advent wünscht Ihnen

Andreas Wiltink

Mitglied im Pfarreirat
Veröffentlicht: 16.12.2016