Besser spät als nie....

Bereits im letzten Jahr schenkte die Leiterrunde der Messdiener Wolfgang Stübbe zum Geburtstag eine Stadtführung mit dem Bocholter Nachtwächter.
Am vergangenen Mittwoch war es dann endlich soweit und so zogen 9 Messdiener-Leiter gemeinsam mit Diakon Marco Klein, Pfarrer Wolfgang Stübbe und dem Nachtwächter durch die dunklen, verscheiten Bocholter Straßen.
Wir erfuhren viel über das Leben im Bocholt des 17. Jahrhunderst und die höchst unangesehene Arbeit der Nachtwächter. Dieser bekam deshalb kurzerhand Unterstützung aus unseren Reihen bei seiner schweren Arbeit. Schnell war sein Gehilfe, der Armleuchter, unter uns bestimmt: Pfarrer Wolfgang!
Bei unserem Streifzug durch die Stadt mit wärmenden Aufenthalten in einigen der "Vorzüglichen bocholter Tavernen" wurde uns anschaulich näher gebracht, wie damals die Stadt vor Angreifern aus Sachsen gesichert wurde, warum die Ravardistraße Ravardistraße heißt und dass es in unserer schönen Stadt noch richtig alte, unterirdische Gewölbe gibt.
So ganz nebenbei trafen wir auch auf Pfarrer Rafael van Straelen, der uns spontan bis zum Ende der Tour Gesellschaft leistete!
Wir hatten wirklich eine Menge Spaß und unser Dank geht an Nachtwächter Florian für diesen wirklich tollen Abend! Sehr empfehlenswert!
Veröffentlicht: 16.01.2013