"Mit Frieden gewinnen alle"

Bereits zum 26. mal wurde das Friedenslicht in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet und in die ganze Welt ausgesendet. Als ein Zeichen der Hoffnung auf Frieden möchte dieses kleine, zerbrechliche Licht aus einem kriegsgeplagten Land Wärme und Liebe in unsere kalte, dunkle Welt aus Stacheldraht bringen.

Damit dies auch unter uns möglich werden kann, haben die Pfadfinder der Pfarrei Liebfrauen, vom Stamm Hl.Kreuz und Herz Jesu und aus St.Norbert für uns das Friedenslicht aus Münster abgeholt und in einer Aussendungsfeier den Gemeinden übergeben. In der Friedenslichtmesse wurde anschaulich gezeigt wie schwer es manchmal ist den richtigen Weg zu finden, die richtige Entscheidung zu treffen. Wir zögern oft, den ersten kleinen Schritt in Richtung Frieden zu wagen, dafür braucht man Mut.

In den Friedenslichtliedern, die der Jugendchor „slow motion“ mit der Gemeinde gesungen hat, sagen uns die Texte immer wieder, wie wichtig es ist die kleinen Zeichen Gottes der Liebe, der Hoffnung und des Friedens zu pflegen, damit es für alle Menschen auf der Welt ein bischen heller und wärmer werden kann. Das kleine Licht aus Bethlehem möchte allen Menschen Mut machen, mit Gottes Segen, den ersten Schritt zu einem friedlichen Miteinander zu tun. Es möchte uns Wegweiser dafür sein.

Die DPSG-Pfadfinder wünschen allen Menschen in unserer Pfarrei ein gesegnetes Weihnachtsfest. Viel Freude, Mut und unvergessliche Augenblicke, die das Leben froh und leichter machen im Jahr 2013

Veröffentlicht: 22.12.2012