Weihnachtsmesse mit Stephanus-Schützen, Bläserensemble und dem Herz-Jesu-Chor

Ein besonders festliches Hochamt konnte die zahlreichen Mitfeiernden am zweiten Weihnachtstag in der St. Paul-Kirche erleben, das von Pfarrer Ulrich Kroppman zelebriert wurde. Dazu trugen zum einen die Stephanus-Schützen bei, die mit gesamtem Vorstand, Königspaar und Fahnenabordnung einzogen. Und zum anderen das fünfköpfige Bläserensemble und der in allen Stimmen sehr gut besetzte Kirchenchor Herz-Jesu unter der Leitung von Monika Hebing, die auch die musikalische Gesamtleitung innehatte.

Gleich zu Beginn ertönte das imposante Entrée von P. Fallouard. Bei diesem rein instrumentalen Stück spielten das Bläserensemble mit Stefan Schmeier und Michaela Pleines an den Trompeten, Klaus Tewes (Waldhorn), Christoph Weigel (Bassposaune) und Boris Przyrowski (Tenorhorn) gemeinsam mit Monika Hebing an der der Orgel.

Aus der „Pastoralmesse“ von Ignaz Reimann, die vielen eventuell besser bekannt sein dürfte als „Christkindlmesse“, hatte der Herz-Jesu-Chor das Kyrie ausgesucht. Viele bekannte Melodien erklangen im Anschluss wie z. B. „Engel auf den Feldern singen“, „Heiligste Nacht“, „Menschen, die ihr wart verloren“ oder „O du fröhliche“, die zum Mitsingen einluden, so dass der Chor als Überchor eigene Melodien hinzufügen konnte und die mal mit Orgel oder/und Bläsern begleitet wurden.

Stimmungsvoll war auch das vierstimmige Chorstück „Heilige Nacht“ von F. Reichardt oder auch das „Alte Hirtenlied zur Weihnacht“ von W. Hunecke, bei dem sich mehrstimmig Frauen und Männer abwechselten. Es gab viele positive Rückmeldungen zu dieser sehr schön musikalisch gestalteten Weihnachtsmesse, besonders gut gefallen hatte den Mitfeiernden auch das „Transeamus usque Bethlehem“. Die Melodie, die besonders durch die vollen Tenor- und Bassstimmen hervorstach, ging ins Ohr und wurde noch von den ein oder anderen beim Verlassen der Kirche fröhlich weitergesummt.

Im Anschluss lud der Schützenverein St. Stephanus traditionell die Gemeinde ins Pfarrheim ein, um gemeinsam das Patronatsfest des Heiligen Stephanus zu feiern.


Text: Susanne Kersten
Veröffentlicht: 05.01.2023


 



Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz