Impuls am Abend - Essen & Trinken

"Haben Sie genug gegessen und getrunken?" So wurde ich letzte Woche beim Blutspenden wieder einmal gefragt. Diese Frage ist mir als regelmäßiger Blutspender nicht neu. Sie wird mir jedes Mal gestellt. Ich vermute, einige von Ihnen kennen diese Frage auch.
 
"Essen und Trinken" hält Leib und Seele zusammen, sagt der Volksmund. Gerade auch an besonderen und schwierigen Knotenpunkten des Lebens, ob hoch beglückende oder tief traurige, ist‚ Essen & Trinken" wichtig. Dieses gemeinsame Tun schafft neben der Kommunikation Übergänge und hält den Menschen im wahrsten Sinn des Wortes im Leben.
 
Da mag es fast nicht überraschen, dass Jesus mit seinem aufmerksamen Blick für den Menschen als Zeichen der Verbundenheit und Gemeinschaft das miteinander ‚Essen & Trinken" wählt. Am Abend vor seinem Tod ist er mit den engsten Freunden beim Mahl. Er nimmt Brot und sagt: "Nehmt und esst!" Ebenso nimmt er den Becher Wein und spricht: "Nehmt und trinkt!" Dieses ‚Essen & Trinken" schenkt Christinnen und Christen, die mit diesem Mahl den Tod und die Auferstehung Jesu begehen, Teilhabe am göttlichen Leben, engste Gemeinschaft mit Jesus Christus. Dieses "Essen & Trinken" bewirkt den Übergang von Sterben und Tod in ein neues Leben: Wandlung.
 
"Essen & Trinken" hält nicht nur Leib und Seele zusammen, sondern auch Gott und Mensch, diesseits und jenseits. – Mir kommt der Gedanke: Was wäre, wenn mich diesbezüglich jemand fragen würde: "Haben sie genug gegessen und getrunken?"
 
Ihr
Rafael van Straelen
 
Veröffentlicht: 12.07.2021




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz