Sonntagsgruß

Liebe Gemeinde!

Kennen sie das? Da begegnet Ihnen ein Wort, ein Satz und geht den ganzen Tag so mit. So ging es mir am Mittwoch. Es war der Gedenktag des heiligen Philipp Neri. Ein kluger und vor allem lebenslustiger Mann der sich in Rom vor allem um Kinder und Jugendliche kümmerte.
In einem Gebet im Gottesdienst hieß es:
Gott, du hast im Leben
deines Dieners Philipp Neri
den Glanz deiner Heiligkeit
aufleuchten lassen.
Gib uns eine brennende Liebe,
wie er sie im Herzen trug,
und die Heiterkeit des Geistes,
die ihn zum Boten deiner Freude gemacht hat.

Den ganzen Tag musste ich an die Heiterkeit des Geistes denken, in den Begegnungen mit Kolleginnen, mit Engagierten in der Pfarrei, mit meinem Patenkind der Namenstag und einem Onkel der Geburtstag hatte.
Ich verbinde damit auch in schwierigen, mühsamen und anstrengenden Situationen die Lebenslust, das Positive, eine Leichtigkeit, die trägt.

Die Heiterkeit des Geistes ist auch so eine Tugend der Geistkraft Gottes, die das Leben einfach ein Stück schöner macht.
Möge dieser Geist in ihrem Tun und Denken, in den Begegnungen und Beziehung, Energie, Leidenschaft und Freude geben.
In diesem Sinne, bleiben sie behütet!

Einen geistreichen Sonntag und eine heitere Woche wünscht,

Ute Gertz, Pastoralreferentin
Veröffentlicht: 28.05.2021




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz