Impuls am Abend - Ich fühle keinen Hass

„I don’t feel hate“ (Ich fühle keinen Hass.) So lautet der deutsche Beitrag beim Eurovision Song Contest, der heute Abend in der Finalrunde in Rotterdam stattfindet. Geschrieben und komponiert wurde dieses Lied vom Sänger Jendrik Sigwart. Sozusagen in letzter Minute hat er sich mit seinem eigenen Song für dieses Songfestival beworben.

„I don’t feel hate, I just feel sorry.“ Ich fühle keinen Hass, ich empfinde nur Mitleid. Diese Botschaft sendet der junge Sänger Jendrik an alle, die anderen Menschen mit Hass begegnen, sie beleidigen oder beschimpfen, sich ihnen gegenüber respektlos verhalten und deren Würde missachten. Damit stellt er sich den vielfältigen Formen von Hass entgegen, die sich leider in unserer Gesellschaft gerade und immer wieder zeigen: Fremdenhass, Schwulenhass, Judenhass…
Jendrik Sigwart weiß, wovon er singt. Er selbst ist homosexuell und erlebt immer wieder Anfeindungen und von Hass geleitete Äußerungen.

Sein Lied und die dahinter stehende Haltung beeindrucken mich. Er möchte dem Hass, der ihn trifft, nicht mit Hass begegnen. Die Spirale von Hass und Gewalt will er durchbrechen. Er fühlt keinen Hass auf jene, die ihn beleidigen und beschimpfen; er empfindet Mitleid mit ihnen. Seine Farge: Warum jene die Menschen mit anderer Meinung, sexueller Orientierung, Kultur, Sprache oder Glauben ihr Daseinsrecht absprechen und nicht respektvoll achten können?

Ich fühle keinen Hass. – Jendriks Song erinnert mich an Antoine Leiris, jenen Radiojournalisten, der im November 2015 bei den Anschlägen in Paris seine Frau verloren hat. In einem offenen Brief schrieb er damals an die Attentäter: „Ihr bekommt meinen Hass nicht. – Freitagabend habt ihr das Leben eines außerordentlichen Wesens geraubt, das der Liebe meines Lebens, der Mutter meines Kindes, aber ihr bekommt meinen Hass nicht. […] Nein, ich werde euch nicht das Geschenk machen, euch zu hassen. Auch, wenn ihr euch sehr darum bemüht habt; auf den Hass mit Wut zu antworten würde bedeuten, derselben Ignoranz nachzugeben, die euch zu dem gemacht hat, was ihr seid.“ (zitiert aus: Süddeutsche Zeitung)

Ganz gleich auf welchen Platz Jendrik Sigwart heute Abend beim Eurovison Song Contest im Ranking landet, seine Botschaft ist mehr als beachtenswert. Seiner Haltung „I don’t feel hate“ wünsche ich viele Nachahmerinnen und Nachahmer. Und das wäre meiner Meinung nach ein größerer Erfolg als ein Platz unter den ersten Drei.


Rafael van Straelen
Veröffentlicht: 21.05.2021




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz