Impuls am Abend - Im Un-Ruhestand

Am Freitag hatten wir zwei schöne "Nachbarschaftserlebnisse".
In einer Nachbarschaft zu leben ist eine Bereicherung, nettes "Pläuschchen", gegenseitiges Helfen, feiern, trösten u. ä.
 
Da Karneval in diesem Jahr nicht stattfand mit unserem traditionellen Wurstaufholen am Sonntag, brachte das Orgateam allen Nachbarn ein Likörfläschchen, geschmückt mit einer Mettwurst, vor die Haustür. Eine willkommene Karnevalsüberraschung.
 
Abends klingelte es an unserer Haustür, unsere Nachbarn von nebenan standen draußen mit einem Tablett und vier Pinnekes, einer Flasche Lakritzlikör und einem köstlichen Kuchen, der von unserem Nachbar selbst zum ersten Mal gebacken wurde. Er war mit einem Schild dekoriert: "Am Montag beginnt eine neue Lebensphase: Man nennt sie "kannze mal eben....?" Alles Gute zum (Un)-Ruhestand!“
 
Eine nette Geste, vor allen Dingen jetzt in den Corona-Zeiten. Mein Mann ist also ab Montag Rentner, aber bei mir dauert es auch nicht mehr lange. Wir werden dann gemeinsam das Rentendasein genießen und freuen uns weiterhin auf viele Begegnungen und Gespräche in unserer Nachbarschaft und auch im Gemeindeleben.
 
Ihnen und Euch wünsche ich auch wohltuende Kontakte
 
Luise Schmidt
 
Veröffentlicht: 15.02.2021




Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf www.liebfrauen.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz